Die Top 50 der azur-Liste

Die azur-Redaktion hat die 100 attraktivsten Arbeitgeber für junge Juristen recherchiert und daraus die azur-Liste erstellt. Hier findet ihr die 50 Bestplatzierten: Auf den ersten Rängen rangieren viele Großkanzleien, auch weil sie zu den größten Arbeitgeberinnen zählen. Aber auch internationale Großkanzleien mit kleinen Büros in Deutschland bieten attraktive Stellen. 

Platz 1 bis 10

01. Freshfields Bruckhaus Deringer

02. CMS Hasche Sigle

03. Hogan Lovells

04. Baker & McKenzie

05. Linklaters

06. Hengeler Mueller

07. Gleiss Lutz

08. Noerr

09. Clifford Chance

10. Bird & Bird

Platz 11 bis 20

11. Allen & Overy

12. White & Case

13. McDermott Will & Emery

14. Latham & Watkins

15. Poellath

16. GSK Stockmann

17. Heuking Kühn Lüer Wojtek

18. Norton Rose Fulbright

19. Milbank

20. Flick Gocke Schaumburg

Platz 21 bis 30

21. Willkie Farr & Gallagher

22. BMW Bayerische Motorenwerke

23. Greenberg Traurig

24. Ebner Stolz Mönning Bachem

25. Kapellmann und Partner

26. Menold Bezler

27. Kirkland & Ellis

28. Gibson Dunn & Crutcher

29. Siemens

30. Görg

Platz 31 bis 40

31. DLA Piper

32. Dentons

33. Skadden Arps Slate Meagher & Flom

34. Osborne Clarke

35. Raue

36. Blomstein

37. Luther

38. Jones Day

39. Posser Spieth Wolfers & Partners

40. Sidley Austin

Platz 41 bis 50

41. Lindenpartners

42. Goodwin Procter

43. Oppenländer

44. SZA Schilling Zutt & Anschütz

45. Gütt Olk Feldhaus

46. Sullivan & Cromwell

47. Quinn Emanuel Urquhart & Sullivan

48. Taylor Wessing

49. Pusch Wahlig

50. Oppenhoff & Partner

 

So berechnet sich die Platzierung in der azur-Liste:

Der azur-Karrierefaktor wird aus vier Einzelfaktoren berechnet. Die in der azur-Liste angegebene Zahl zu jedem Einzelfaktor ist kein absoluter Wert, sondern eine Punktzahl von 100. Volle 100 Punkte entsprechen dem Höchstwert in jeder Kategorie.

Neueinstellungen – ergibt sich aus der Anzahl der 2021 maximal geplanten Einstellungen auf Junior-Associate-Ebene. Um diese Prognosen möglichst realistisch werten zu können, hat die Redaktion die von den Arbeitgebern genannten Planzahlen für 2021 anhand der Erfahrungswerte zu den tatsächlich erfolgten Neueinstellungen der vergangenen drei Jahre angepasst.
Zufriedenheit – errechnet sich aus mehreren Noten, mit denen Junge Juristen bestimmte Aspekte ihres aktuellen Jobs in der azur Associate-Umfrage 2020 bewerten.
Gehalt – zeigt die Höhe des maximal möglichen Grundgehalts für Berufseinsteiger an.
Image – ergibt sich aus mehreren Aspekten, mit denen junge Juristen (vor dem Berufseinstieg) verschiedene (potenzielle) Arbeitgeber in den azur-Umfragen 2020 bewerten.

Der Durchschnitt aus allen vier Einzelfaktoren ergibt den azur-Karrierefaktor. Mehr zur Methodik lest ihr hier. Die gesamte azur-Liste findet ihr hier.