Oppenhoff & Partner

Top-Arbeitgeber: Platz 30

Deutsche Kanzlei mit hohem Zufriedenheitsfaktor

It makes me happy. Bei den Themen Ausbildung und Nachwuchs zählt Oppenhoff zu den engagiertesten Kanzleien – und ganz folgerichtig gehören ihre Associates zu den zufriedensten im Markt. Das Phänomen der ‚glücklichen Oppenhoff-Associates‘ ist allerdings nicht neu. Schon seit einigen Jahren vergeben sie in der azur-Umfrage durch die Bank weg fast nur Bestnoten – egal ob es um Fragen der Gesamtzufriedenheit, Ausbildung oder Work-Life-­Balance und Familienvereinbarkeit geht. „Arbeitgeber zum Verlieben“, „sehr gutes Arbeitsklima“, „viele interne Workshops und Weiter­bildungen sowie ein individuelles Weiterbildungsbudget“, lobt der Nachwuchs. Und auch in puncto Arbeitszeiten ist er zufrieden – „jeder achtet auf Belastungsspitzen und versucht diese im Team besser zu verteilen“. Da wundert es nicht, dass die Noten in der azur-Umfrage auch hier besser als bei den meisten anderen Kanzleien ausfallen.

Karriere im Blick. Der Weg in die Partnerschaft ist bei Oppenhoff klar strukturiert und führt auch oft zum Ziel. Die Kanzlei ernennt regelmäßig Partner, die sich mit einer Vielzahl an Fortbildungen und Kursen auf die Selbstständigkeit vorbereiten können. Auch hier liegt die Zufriedenheit deutlich über dem Marktdurchschnitt. Dabei behält die Kanzlei die Bedürfnisse und Wünsche der Associates im Blick und dreht regelmäßig an den Stellschrauben. Neben strukturiertem Feedback vom Leitpartner sowie Seminaren etwa zu Geschäftsentwicklung und Pricing gibt es nun einen Kurs zu Social-Media-Selbstvermarktung und ein Unternehmens­planspiel zu betriebswirtschaftlichen Grundlagen. Sehr angetan sind viele Associates von der „unmittelbaren Einbindung in Mandate“ und der „Zeit für eigene Geschäftsentwicklung“.

Ausbildung auf hohem Niveau. Die strukturierte Oppenhoff-Sommer-Uni für Praktikanten gehört nach wie vor zu den ausgefeiltesten am Markt. Auch das Ausbildungsangebot für Referendare inklusive Examensvorbereitung ist sehr umfassend. „Oppenhoff hat die Professionalität und den Reiz einer modernen und internationalen Großkanzlei und vermittelt einem gleichzeitig eine familiäre Atmosphäre“, lobt ein ehemaliger Referendar in der azur-Bewerberumfrage. Die Ausbildung der Associates steht dem in nichts nach – seit Kurzem steht hier neben dem umfassenden Aus- und Fortbildungspaket auch Legal Tech und Design Thinking auf dem Stundenplan. Nur wenige mittelständische Kanzleien engagieren sich so wie Oppenhoff beim Thema Legal Tech – eine Schulung für die No-Code-Software Bryter, um neue Tools zu entwickeln, ist mittlerweile Standard. Zudem sammelt die Kanzlei regelmäßig Feedback von den Associ­ates ein, optimiert und ergänzt so das Ausbildungsangebot. Neu ist etwa ein Kurs zum ‚Souveränen Auftreten in Online-Meetings‘.

Neueinstellungen 2022
  • 15 bis 20 Volljuristen
  • 40 Referendare
  • 20 Praktikanten
29% der neu Eingestellten sind ehemalige Referendare

Praktikum & Referendariat

Im strukturierten, zur Marktspitze gehörenden Sommerpraktikum ­lernen die Teilnehmer in sechs Wochen zwei Fachbereiche kennen. Es gibt Workshops zu fachlichen Themen und Soft Skills wie Transaktions- und Verhandlungsmanagement oder Legal Englisch. Zudem programmieren sie Legal-Tech-Tools für eine Mandantin. Referendare erwartet ein ähnlich umfassendes Angebot: regelmäßig stattfindende fachliche Vorträge und Seminare etwa zu Präsentationstechniken oder Bilanzanalyse. Ein ehemaliger Richter übt mit ihnen fürs Examen.


Ausbildung & Karriere

Das im Marktvergleich überdurchschnittliche Ausbildungsprogramm bewerten alle Associates in der azur-Umfrage mit Bestnote. Alle 4 Wochen lernt der Nachwuchs in verschiedenen Seminaren und Tutorials alles zu fachlichen und anwaltlichen Themen – von Rhetorik-, Verhandlungs- und Sprechtraining, Projektmanagement bis hin zu BWL und Due Dilligence. Einige Themen deckt die Kanzlei über eine Kooperation mit der Bucerius Law School ab. Daneben sind die Associates eng in die Mandatsarbeit eingebunden und arbeiten praxisübergreifend in den Sektorgruppen mit – das sorgt auch für einen breiten Einblick in das gesamte fachliche Spektrum der Kanzlei. Mit einem Budget von 2.500 Euro können sich Associates zusätzlich und eigenverantwortlich weiterbilden. „Umfassende Seminarangebote“, „viel Mandantenkontakt“, loben die Teilnehmer der azur-Umfrage.


Arbeit, Leben & Familie

  • Job-Sharing-Modell
  • Geschäftsentwicklungsseminar für Frauen
  • Flexible Arbeitszeiten, Teilzeitmöglichkeiten und Homeoffice
  • Kooperation mit einem Kindergarten und Familienservice, Sport- und Gesundsheitsangebote, Resilienztraining

 

Stand: Druckausgabe von azur100 2022 mit Erscheinungsdatum 18.03.2022 (Ausnahme: Gehälter, diese werden regelmäßig aktualisiert). Wie kommen die Analysen in azur100 zustande? Lest hier die ausführliche Methodik.

Das azur Urteil
  • Praktikum 5 Sterne

  • Referendarausbildung 4 Sterne

  • Associate-Ausbildung 4 Sterne

  • Associate-Zufriedenheit 5 Sterne

  • Gehalt 2 Sterne

  • Aufstiegschancen 3 Sterne

  • Karriere und Familie 3 Sterne

  • Work-Life-Balance 3 Sterne

  • Internationalität 2 Sterne

Lob der eigenen Associates

  • „Eine familiäre Atmosphäre mit Mandaten auf höchstem Niveau”

  • „Umfassendes Budget für externe Fortbildungen nach eigener ­Auswahl”

  • „Viel moderner als der Ruf”

Kritik der eigenen Associates

  • „Noch mehr Zeit für Geschäftsentwicklung”

  • „Einrichtung eines Betriebskindergartens wäre schön.”

  • „Noch mehr Förderung von Teilzeit wäre schön.”

Standorte in Deutschland: Köln, Frankfurt und Hamburg

Anwälte in Deutschland: 31 Vollpartner, 14 Non-Equity-Partner, 37 Associates und 6 of Counsel

Frauenanteil Anwälte: 28,4 %; 9,7 % innerhalb der Vollpartnerschaft

Internationale Präsenz: Die Kanzlei hat sich bewusst gegen ein Best-Friend-Prinzip oder ein festes Netzwerk entschieden und hat kein Auslandsbüro, pflegt aber ein loses internationales Netzwerk.