Clifford Chance

Top-Arbeitgeber: Platz 6

Magic-Circle-Kanzlei, die Praktikanten und Referendaren viel bietet

Ausbildung top. Wer bei Clifford Chance einsteigt, erlebt viel Licht, aber auch den Schatten einer Großkanzlei. Besonders glänzt die Kanzlei mit ihrem Ausbildungsprogramm, das sämtliche Karrierestufen umfasst und kaum Wünsche offenlässt. Die hauseigene Academy bietet von jeher eine Reihe von Seminaren mit fachlichem und persönlichem Inhalt, die mittlerweile durch virtuelle Veranstaltungen ergänzt wurden. Das Besondere: Clifford führte eine App ein, mit der die Associates ihre Weiterbildungskurse mobil genauso wie online auf ihrem Rechner absolvieren können. Zur Wahl stehen Einheiten wie Business Skills, Legal Writing, Verhandlungstechniken und Zeitmanagement.

Der Aufstieg ist schwer, aber nicht unmöglich. Doch auch eine 1a-Ausbildung führt in Großkanzleien wie Clifford nicht automatisch bis ganz nach oben. Insofern ist es nicht verwunderlich, dass die Kanzlei in der azur-Associate-­Um­frage für die Partnerchancen und die Karrieremöglichkeiten jenseits der Partnerschaft ­keine guten Noten kassiert. Allerdings sind die Associates diesbezüglich zufriedener als bei vergleichbaren Wettbewerbern wie Linklaters, Fresh­fields oder auch Latham & Watkins. Dazu beigetragen hat sicherlich auch, dass Clifford aktuell wieder bewiesen hat, dass der Aufstieg zwar schwer, aber nicht unmöglich ist: Sie ­ernannte sechs Counsel und drei Partner aus eigenen Reihen – für eine internationale Großkanzlei ist das eine ordentliche Bilanz.

Hoher Preis für den Aufstieg. Das lässt sich unübersehbar an den Noten ablesen, die Clif­ford-­Associates der Kanzlei in der azur-­Umfrage für die Arbeitsbelastung und die Work-Life-­Balance geben: Sie dümpeln im unteren Drittel, sind allerdings – wie bei den Aufstiegschancen – besser als die von Latham & Watkins und Freshfields. Rund 53 Stunden verbringen Associates im Durchschnitt laut azur-Umfrage pro Woche im Büro – bei Clifford sind es rund drei Stunden mehr. Entsprechend unzufrieden sind sie auch mit der Vereinbarkeit von Karriere und Familie. Manchem Umfrageteilnehmer bleibt da nur noch Sarkasmus. „Work-Life-­Balance? Was ist das?“, fragt einer. Zufrieden dagegen sind die Associates nach wie vor mit der Personalführung ihrer Vorgesetzten. Vor ­allem für das Management während der Corona-Pandemie erntet die Kanzleispitze Lob: Sie habe „die Kanzlei sehr gut durch die Krise gesteuert“, stellt ein Teilnehmer fest. Auch mit dem Thema Diversity weiß Clifford umzugehen: „Diversity wird hier praktisch vorgelebt und ist Normalität“, fasst es ein Umfrageteilnehmer zusammen. Der Überzeugung sind aber nicht ­alle. Eine Teilnehmerin kritisiert: „Bevorzugt werden weiterhin männliche Counsel/Partner.“ Auch die Frauenquote – vor allem in der Partnerschaft – ist noch immer gering.

Neueinstellungen 2022
  • 40 bis 50 Volljuristen
  • 140 Referendare
  • 100 Praktikanten
44 % der neu Eingestellten sind ehemalige Referendare

Praktikum & Referendariat

Clifford Chance bietet Praktika- und Referendarprogramme, die zu den besten des Marktes zählen. In der Bewerberumfrage sind die Teilnehmer voll des Lobes: „großartig“, „die Anwälte kümmern sich und sind ehrlich interessiert“, das Referendariat sei „sehr gut“. Studenten können entweder ein Gruppen- oder ein Einzelpraktikum absolvieren. Auf hohem Niveau spielt auch das Referendarprogramm. Neben zahlreichen Schulungen profitieren die Teilnehmer bereits langjährig von einer Kooperation mit Kaiserseminare.


Ausbildung & Karriere

Auch bei der Ausbildung ihrer Associates setzt Clifford Chance schon seit Jahren Maßstäbe. Ein wichtiges Element ist ihre lang etablierte Academy, deren Schulungsprogramm sie kontinuierlich am Puls der Zeit ausrichtet. Davon hielt sie auch die Pandemie nicht ab: Das Onboarding-Programm wurde genauso erweitert wie das Seminar­angebot. Letzteres absolvieren die jungen Associates nicht mehr nur in Präsenzveranstaltungen, sondern ebenso virtuell. Ein besonderes Augen­merk lenkte die Kanzlei zuletzt auf ihre Counsel, für die es nun ein eigenes Entwicklungsprogramm gibt. Im Fokus steht unter anderem das Erlernen von Führungsqualitäten sowie die Entwicklung des eigenen Business Cases. Die Associates sind zufrieden mit dem An­gebot, allerdings ist es nicht für alle so einfach, daran teilzunehmen. Während die einen loben, dass sie für die Kurse jederzeit freigestellt würden, beklagen andere, dafür die Wochenenden opfern zu müssen.


Arbeit, Leben & Familie

  • Hauseigene Kita in Frankfurt

 

Stand: Druckausgabe von azur100 2022 mit Erscheinungsdatum 18.03.2022 (Ausnahme: Gehälter, diese werden regelmäßig aktualisiert). Wie kommen die Analysen in azur100 zustande? Lest hier die ausführliche Methodik.

Das azur Urteil
  • Praktikum 5 Sterne

  • Referendarausbildung 5 Sterne

  • Associate-Ausbildung 5 Sterne

  • Associate-Zufriedenheit 3 Sterne

  • Gehalt 4 Sterne

  • Aufstiegschancen 1 Sterne

  • Karriere und Familie 1 Sterne

  • Work-Life-Balance 0 Sterne

  • Internationalität 5 Sterne

Lob der eigenen Associates

  • „Die Stimmung im Team ist trotz Corona super.”

  • „Tolle Mandate”

  • „Sehr flexible Homeoffice-Möglichkeiten”

Kritik der eigenen Associates

  • „Frauenförderung wird zwar als Ziel gesteckt, jedoch noch nicht gelebt.”

  • „Arbeitszeiten sind eine Katastrophe.”

  • „Mehr Respekt für Teilzeit!”

Standorte in Deutschland: Düsseldorf, Frankfurt und München

Anwälte in Deutschland: 68 Partner, 43 Counsel, 155 Associates und 15 of Counsel

Frauenanteil Anwälte: 39,9 %; Vollpartnerinnenquote unbekannt

Internationale Präsenz: International integrierte Kanzlei mit Büros auf allen Kontinenten, einschließlich langjähriger Präsenz in Brasilien, US-Ostküstenbüros in Washington und New York. Das stärkste Büro bleibt aber das in London.