Anzeige

Pusch Wahlig Workplace Law

Anzahl Anwälte:

  • National: 43
  • Partner: 14
  • Associates: 19
  • Counsel: 10

Anzahl Standorte:

  • 6

Gehalt:

  • Erstes Jahr: Fixum EUR 80.000 (min); EUR 85.000 (max)
  • Zweites Jahr: Fixum EUR 80.000 (min); EUR 85.000 (max); zzgl. Bonus
  • Drittes Jahr: Fixum EUR 80.000 (min); EUR 90.000 (max); zzgl. Bonus

Bewerbungsverfahren:

Das 1. Gespräch führen 2 Partner + Associates. Sie stellen Kanzleikultur und Entwicklungsmöglichkeiten vor und es findet ein fachlicher Austausch statt. Das bei Associates obligatorische 2. Gespräch wird mit mind. 2 weiteren Partnern geführt. Da wir standortübergreifend arbeiten, finden die Gespräche an 2 Standorten statt. So wird sichergestellt, dass Bewerber möglichst viele Legals kennenlernen. Anschließend an das 2. Gespräch findet ein Austausch nur mit Associates statt.

Ansprechpartner

Karriere

Neueinstellungen pro Jahr

  • Neueinstellungen pro Jahr (Associates): 10-15
  • Neueinstellungen pro Jahr (Referendare): 4
  • Neueinstellungen pro Jahr (Praktikanten): 4
  • Neueinstellungen pro Jahr (Wissenschaftliche Mitarbeiter): 12

Voraussetzungen

PWWL ist auf der Suche nach Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, deren Interesse der ganzen Bandbreite des Arbeitsrechts gilt und die über ein bzw. zwei mindestens vollbefriedigende Staatsexamina verfügen. Zudem sollten Bewerber sich während des Studiums/Referendariats oder ihrer bisherigen Tätigkeit mit Arbeitsrecht beschäftigt haben, konnten hier ggf. bereits Berufserfahrung sammeln und können fachliche Fragen auch in englischer Sprache bearbeiten. Teamarbeit sollte ihnen ein echtes Bedürfnis und reelle Karriere- und Partnerchancen sowie auch Personalverantwortung bei der fachlichen Führung jüngerer Legals wichtig sein

Aufstiegschancen

Frühestens drei Jahre nach der Zulassung können Legals Managing Associate werden. Dies impliziert eine eigenverantwortliche Betreuung der Mandate und auch Personalverantwortung. Nach 5 Jahren Berufserfahrung beginnt der Weg in die Partnerschaft als Counsel, wenn die fachl./persönl./business-orientierten Anforderungen erfüllt sind. Der Partnerschaftstrack dauert ca. 18-24 Monate.

Einstiegsmöglichkeiten

Der Karriereweg bei PWWL startet als Associate. Während dieser Zeit liegt der Fokus auf der fachlichen und anwaltlichen Ausbildung. Associates arbeiten mit dem mandatsführenden Partner zusammen und haben von Anfang an direkten Mandantenkontakt. In unserer Kanzlei arbeiten wir alle als ein Team, das heißt, alle Associates haben die Möglichkeit, mit allen Partnern zusammen zu arbeiten. Dies fördert eine breitestmögliche Ausbildung unserer jungen Legals.

Unsere Karrierebegleitung

Neuen Legals steht von Beginn an ein Buddy zur Seite, der bei allen Fragen rund um den Einstieg bei PWWL hilft. Außerdem steht jedem Associate, Managing Associate und Counsel zur Unterstützung der persönlichen Entwicklung und Klärung offener Fragen ein weiterer Buddy auf Partner-Ebene zur Verfügung. Diese sind direkte Ansprechpartner, auch in persönlichen Belangen. Die Zuordnung wechselt jährlich und wird durch Losen entschieden.

Mit dem neuen HR-Angebot „PWWL Smart Track“ erfolgt eine speziell zugeschnittene Personalentwicklung, insbesondere im Hinblick auf ein strukturiertes und transparentes Talentmanagement. Im Rahmen dieses Angebots erfolgt bei entsprechender Seniorität eine spezielle Begleitung bei der Entwicklung in die Partnerschaft, d.h. die im Angebot enthaltenen Lern- und Trainingsformate für die fachliche und persönliche Weiterentwicklung werden entsprechend ausgerichtet. Gleiches gilt für die regelmäßigen Feedback- und Betreuungsgespräche. 

Managing Associates können, ebenso wie angestellte Rechtsanwälte ab Counsel-Ebene, auf Kanzleikosten einen digitalen Coachingservice in Anspruch nehmen. Es handelt sich dabei um Coaching zu relevanten Themen für die erfolgreiche Entwicklung als Anwältin und Anwalt. Wir arbeiten hier mit einem führenden Anbieter von digitalen Coachinglösungen zusammen. Für uns hat es einen hohen Mehrwert, Anwältinnen und Anwälte von innen heraus zu Partnern zu entwickeln, dies aber nicht nur von fachlichen Qualifikationen abhängig ist, sondern auch von Persönlichkeitsentwicklung in und außerhalb des Mandats. Dies unterstützen wir mit einer Lösung, die intern als „the coach in your pocket“ beschrieben wird. Zudem besteht die Möglichkeit, an Verhandlungstrainings nach der Harvard Negotiation Methode teilzunehmen. Auch hier wählen wir nach unserem One Law Firm Approach einen standortübergreifenden Trainingsansatz.

Alle Mitarbeiter/-innen der Kanzlei haben zudem die Möglichkeit, einen auf ihre persönlichen Fähigkeiten und persönliche Lernsituation zugeschnittenen Englischkurs laufend in Anspruch zu nehmen. PWWL arbeitet hier mit dem Sprachkursanbieter Babbel zusammen.

 

 

 

Reisetätigkeit im Job

mittlere Reisetätigkeit

Anzahl Partner zu Associates

0,48

Referendariat

Praxisgruppe

Arbeitsrecht

Referendarsplätze pro Jahr

4

Perspektiven

Referendare bearbeiten innerhalb der Anwalts- und Wahlstation oder in Nebentätigkeit praxisnah Fälle. Dabei achten wir darauf, dass ihre Arbeit bei uns mit ihrer Examensvorbereitung gut in Einklang steht. Ein persönlicher Buddy steht neben dem offiziellen Fachausbilder zur Seite. 

Unser Referendarsprogramm

Die Referendare werden nach einem Ausbildungsplan für die Station betreut und ausgebildet. Neben dem Ausbilder steht jedem Referendar ein eigener Ansprechpartner zur Seite, der aus dem Kreis der Anwälte bestimmt wird. Beide sind dafür verantwortlich, dass die in dem speziell für Referendare ausgearbeiteten Ausbildungsplan enthaltenen Inhalte im Rahmen der Stationsausbildung umgesetzt werden. Diese untergliedern sich in (i) die forensische Ausbildung, bei welcher Referendare die Anwälte nicht nur zu Gerichtsterminen begleiten, sondern diese auch selbst wahrnehmen dürfen, (ii) die anwaltliche Ausbildung, einschließlich des anwaltlichen Schriftverkehrs, der Erstellung von Schriftsätzen sowie des Führens von Mandantenbesprechungen, sowie (iii) die spezielle arbeitsrechtliche Ausbildung im Individual- und Kollektivarbeitsrecht und arbeitsgerichtlichen Verfahren.

Referendare nehmen an arbeitsrechtlichen Spezialseminaren (Individual- und Kollektivarbeitsrecht sowie Sonderthemen) teil, die von erfahrenen Associates durchgeführt werden. In jedem Quartal wird im Rahmen des PWWL-Colleges ein Thema schwerpunktmäßig durch einen Associate vorgestellt. Zudem nehmen Referendare alle 14 Tage an Know-How-Meetings teil, in denen aktuelle Rechtsprechung, Gesetzgebungsvorhaben und aktuelle Entwicklungen in Mandaten vorgestellt und diskutiert werden. Sie können zudem den kostenlosen Englischunterricht (Anfänger und Fortgeschrittene) nutzen. 

 

Vergütung Referendare

20,00 Euro pro Stunde

Arbeitszeit Referendare

3-4 Tage pro Woche

Voraussetzungen

Fachlich:

  • Ein erstes mindestens vollbefriedigendes Staatsexamen
  • Idealerweise erste Erfahrungen im Arbeitsrecht im Studium und / oder einschlägige Berufserfahrung gesammelt

 

Persönlich:

  • Hohes Maß an Begeisterung für das Arbeitsrecht
  • Teamfähigkeit
  • Entwicklungswille
  • Lernbereitschaft

Stationen

Bei PWWL kann sowohl eine Ausbildung im Rahmen der Anwalts- als auch der Wahlstation erfolgen. Zudem vermitteln wir auf Wunsch unserer Referendare auch Wahlstationen bei Mandanten, zum Beispiel bei Start-Ups wie der flaschenpost.

Auslandsstationen

Referendare können im Rahmen ihrer Wahlstation eine der Kanzleien des internationalen Netzwerks L&E Global kennen lernen. PWWL unterstützt die Referendare dabei mit einem Zuschuss zu den Lebenshaltungskosten.

Gehalt

  • Anwälte 1. Jahr: Fixum EUR 80.000 (min); EUR 85.000 (max)
  • Anwälte 2. Jahr: Fixum EUR 80.000 (min); EUR 85.000 (max); zzgl. Bonus
  • Anwälte 3. Jahr: Fixum EUR 80.000 (min); EUR 90.000 (max); zzgl. Bonus
  • Anwälte 4. Jahr: Fixum EUR 85.000 (min); EUR 100.000 (max); zzgl. Bonus
  • Anwälte 5. Jahr: Fixum EUR 90.000 (min); EUR 105.000 (max); zzgl. Bonus
  • Anwälte 6. Jahr: Fixum EUR 95.000 (min); EUR 107.500 (max); zzgl. Bonus
  • Referendare: 20,00 Euro pro Stunde
  • Wissenschaftliche Mitarbeiter: 20,00 Euro pro Stunde

Über uns

Wir über uns

Pusch Wahlig Workplace Law ist mit aktuell sechs Standorten in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, München, Hamburg und Köln eine der führenden Arbeitsrechtskanzleien in Deutschland und wurde von JUVE als Arbeitsrechtskanzlei des Jahres 2017 sowie von azur mit dem Diversity Award ausgezeichnet. Mit 43 Anwälten, davon 14 Partner, berät die Kanzlei Unternehmen aus dem In- und Ausland in sämtlichen Bereichen des individuellen und kollektiven Arbeitsrechts. 

Pusch Wahlig Workplace Law ist Gründungskanzlei der internationalen Allianz L&E Global, in der sich anerkannte, auf das Arbeitsrecht spezialisierte Sozietäten zusammengeschlossen haben.

Rechtsgebiete

  • Arbeitsrecht

Aufzählung der Standorte in Deutschland

Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, München, Hamburg, Köln

Aufzählung der Standorte im Ausland

Pusch Wahlig Workplace Law ist Gründungsmitglied von L&E Global, einer der führenden weltweiten Allianzen von Arbeitsrechtskanzleien. L&E Global wird von Chambers als lediglich eins von zwei Elitenetzwerken weltweit im Arbeitsrecht gelistet. Mit unseren Legals in über 25 Ländern auf sechs Kontinenten und insgesamt über 1.700 Anwälten bearbeiten wir komplexeste Fälle auch auf internationaler Ebene.

 

 

Anwälte in Deutschland

43

Awards

  • STP LEGAL

    2018 PWWL gewinnt den STP Legal Innovation Award in der Kategorie “Special”.

     

  • JUVE

    2017 PWWL wird als „Arbeitsrechtskanzlei des Jahres in Deutschland“ ausgezeichnet.
    2011, 2008 PWWL ist als „Arbeitsrechtskanzlei des Jahres in Deutschland“ nominiert.
    2009 PWWL ist für den „Gründerzeit-Award“ nominiert.

     

    azur

  • 2019 ist PWWL für den azur Award in der Kategorie „Innovation“ nominiert.
    2017 wird PWWL  mit dem azur Award in der Kategorie “Diversity” ausgezeichnet.

 

Chambers: PWWL wird seit 2012 von Chambers als Kanzlei für Arbeitsrecht in Deutschland empfohlen.

Focus: PWWL wird seit 2013 jährlich als Top-Wirtschaftskanzlei für Arbeitsrecht in Deutschland vom FOCUS ausgezeichnet.

The Legal 500: PWWL wird seit 2013 von Legal 500 als Kanzlei für Arbeitsrecht in Deutschland empfohlen.

Best Lawyers: PWWL wird seit 2009 regelmäßig von Best Lawyers als Kanzlei im Arbeitsrecht in Deutschland empfohlen.

Who’s Who Legal: PWWL wird seit 2012 regelmäßig von Who’s Who Legal als Kanzlei im Arbeitsrecht in Deutschland empfohlen.

 

Standorte

Berliner Freiheit 2, 10785 Berlin, Deutschland

+49 (0) 30 20 62 95 3-0

Königsallee 6-8, 40212 Düsseldorf, Deutschland

+49 (0) 211 52 87 45-0

Bockenheimer Landstraße 51-53, 60325 Frankfurt am Main, Deutschland

+49 (0) 69 34 87 63 9-0

Amiraplatz 3, 80333 München, Deutschland

+49 (0) 89 215 39 28-0

Neuer Wall 80, 20354 Hamburg, Deutschland

+49 (0) 40 30 06 87 2-0

Agrippinawerft 30, Köln-Innenstadt 50678 Köln, Deutschland

+49 (0) 221 47 67 10-0

Soziales

Sabbatical

Sabbaticals werden als Teil eines Blockmodells zur Anfertigung einer Dissertation oder aus besonderen persönlichen Gründen angeboten.

Urlaubstage

Alle Mitarbeiter/-innen bei PWWL starten mit 28 Urlaubstagen. Diese Anzahl erhöht sich bei einer Betriebszugehörigkeit von 2 Jahren auf 29 Urlaubstage und mit einer Betriebszugehörigkeit von 4 Jahren auf 30 Urlaubstage. Jede/r Mitarbeiter/-in hat die Möglichkeit, bis zu 10 weitere unbezahlte Urlaubstage pro Kalenderjahr zu nehmen (basierend auf einer 5-Tage-Woche).

Diversity

PWWL zeichnet sich dadurch aus, dass wir langfristig mit unseren Mitarbeiter/-innen zusammenarbeiten möchte. Während einer solchen langfristigen Zusammenarbeit können sich die Lebensumstände der Mitarbeiter/-innen jedoch verändern: Kinder werden geboren, Familiengehörige benötigen Unterstützung im Alltag oder private Bedürfnisse rücken mehr in den Vordergrund. Hierauf nehmen wir Rücksicht und kommen den Mitarbeiter/-innen mit flexiblen Arbeitszeitmodellen, der Möglichkeit zum mobilen Arbeiten, Sabbaticals und einem Kontingent an unbezahlten Urlaubstagen entgegen.

PWWL legt Wert auf eine vielfältige Kanzleikultur, so dass wir nicht nach Geschlecht, Herkunft, sexueller Identität oder Religion unterscheiden. Viele unserer anwaltlichen und nichtanwaltlichen Mitarbeiter/-innen haben einen internationalen Hintergrund. Zuletzt konnte bei PWWL eine junge Frau aus Afghanistan ihre Ausbildung zur Rechtsanwalts- und Notarfachangestellten abschließen, welche erst kurz vor dem Ausbildungsbeginn nach Deutschland gekommen war.

Arbeitszeitmodelle

Top-Talente gibt es nicht nur in Vollzeit. Unsere Teilzeitmodelle PWWL Familiy und PWWL Flex sind daher ein wichtiger Teil unserer Kanzleikultur.

PWWL Family ermöglicht, ausgerichtet an den familiären Bedürfnissen, feste Arbeitszeiten, um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu verwirklichen. Es ist möglich, in Teilzeit den Counsel- und den Partnerstatus zu erlangen.

Mit PWWL Flex kann ein flexibles Teilzeitmodell auch ohne familiäre Voraussetzungen genutzt werden. Das Modell ermöglicht es beispielsweise Anwälten, die sich über ihre berufliche Tätigkeit hinaus engagieren, ihrer Leidenschaft nachzukommen.

Diese Teilzeitmodelle hat PWWL konsequent weitergedacht und möchte jedem/r Mitarbeiter/-in die Möglichkeit anbieten, freie Zeit nicht nur gleichmäßig verteilt an bestimmten Wochentagen zu nehmen, sondern auch zusammenhängend als zusätzlichen Urlaub. Dieser kann zum Beispiel für eine Fernreise, für ein soziales Projekt, ein Hobby oder bei Betreuungsengpässen für die eigenen Kinder genutzt werden. 

PWWL bietet zudem alle technischen Voraussetzungen für mobiles Arbeiten von zu Hause oder während Reisetätigkeiten durch den Remote Login und Webex Konferenzmeetings, um unsere Arbeit flexibel gestalten zu können. Mit den in 2020 neu gefassten Grundsätzen für mobiles Arbeiten möchte PWWL die Work-Life-Balance der Mitarbeiter/-innen verbessern und auch der typischerweise gerade bei Anwälten mit steigender Seniorität zunehmenden Reisetätigkeiten Rechnung tragen. Je nach Seniorität haben die Berufsträger daher die Möglichkeit, eine bestimmte Anzahl an Tagen pro Monat mobil zu arbeiten. Diese Anzahl kann bei Bedarf und nach Absprache um zusätzliche Tage erhöht werden.

In enger Zusammenarbeit mit den Associates wurde die mittlerweile im Markt bekannte PushCap App im Jahr 2019 weiterentwickelt. Über die App können die Associates über ein Ampelsystem ihre voraussichtliche Auslastung für die nächsten sieben Tage anzeigen. Der integrierte Panic-Button kann bei sehr hoher Arbeitsbelastung genutzt werden und schützt auf diese Weise vor Überlastung. Zusätzlich können die angestellten Anwälte nun Spezialgebiete eingeben, in denen sie über besondere Kenntnisse verfügen. Das ermöglicht ihnen, sich in diesen Bereichen noch schneller weiterzuentwickeln, da ihre besonderen Kenntnisse über einen Filter in der App sichtbar gemacht werden können, was die Partner bei der Arbeitsvergabe berücksichtigen. Zum anderen können sie Spezialgebiete aufzeigen, in denen sie gerne mehr erfahren und lernen würden, auch dies berücksichtigen die Partner dann bei der Arbeitsallokation. Die App macht beides transparent. 

Arbeitsklima

Unsere Werte:

  • Teamarbeit steht an erster Stelle
  • Miteinander statt Ellenbogenkultur
  • Förderung und Forderung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, damit sie/er ihr/sein persönliches Potenzial entfalten kann
  • Flache Hierarchien mit gelebter Du-Kultur
  • Echte Bemühungen für Work-Life-Balance
  • Kein „Up or Out“

Frauenanteil Anwälte

50%

Frauenanteil Partnerschaft

29%

Soziales Engagement

PWWL übernimmt Mandate mit gesellschaftlicher Veränderungswirkung pro bono.