Münchener Rück

Top-Arbeitgeber: Versicherungsrecht

Doppelt hält besser. Die Münchener Rück macht ihr Geschäft damit, dass sie die Risiken von Versicherungen absichert. Juristen beschäftigt der Konzern nicht nur in der Rechtsabteilung, sondern etwa auch in der Schadenregulierung und in den Bereichen M&A, Steuern und Personal. Je nach Einsatzgebiet gibt es unterschiedlich viel Geld. Wie viel genau, verrät die Münchener Rück nicht. Die ­Syndizi, die vereinzelt an der azur-Umfrage teil­genommen haben, sind mit ihrer Bezahlung jedenfalls zufrieden. Nicht nur das Gehalt, auch Einarbeitung und Ausbildung fallen je nach ­Abteilung unterschiedlich aus. In den Bereich Schadenregulierung steigen Juristen beispielsweise über ein zweijähriges Traineeprogramm ein. Dieses interdisziplinäre Programm richtet sich an Berufsanfänger verschiedener Fachrichtungen – neben Juristen etwa auch an Betriebswirte. Es beinhaltet mehrere – auch international angelegte – Schulungsmodule, das Kennenlernen mehrerer Fachbereiche sowie einen drei­monatigen Auslandsaufenthalt und soll auf Führungspositionen vorbereiten. Ein Sydikus­anwalt lobt in der azur-Umfrage das „breite interne Weiterbildungsprogramm“, ein anderer hebt die Mischung aus „globalen und individuellen Angeboten“ hervor.

Viele Extras on top. Anders als in Großkanzleien wartet auf Juristen bei der Münchener Rück jedoch eine planbare 37-Stunden-Arbeitswoche. Die laut azur-Umfrage selten anfallenden Überstunden können die Syndizi entweder durch Freizeit ausgleichen oder bekommen sie ausgezahlt. Auch sonst hält die Münchener Rück für ihre Mitarbeiter einige Extras bereit, die sich im Marktvergleich durchaus sehen lassen können. Dazu zählen 33 Urlaubstage, kostenlose Mittagessen in der Kantine, medizinische Vorsorge oder die Nutzung des betriebseigenen Land­hauses in den Bergen auch für private Zwecke. Eltern profitieren von Angeboten wie der betriebseigenen Kita oder der Kooperation mit ­einem Familienservice. Entsprechend glücklich sind die wenigen Umfrageteilnehmer mit ihrer Work-Life-Balance sowie Arbeitsbelastung.

Neueinstellungen 2022
  • nach Bedarf Volljuristen
  • nach Bedarf Referendare
  • nach Bedarf Praktikanten

Praktikum & Referendariat

  • Hauptsächlich Training on the Job durch Mitlaufen im Arbeitsalltag der jeweiligen Abteilung
  • Begleitung durch einen Mentor

Ausbildung & Karriere

  • Interne und externe Weiterbildung in Methoden-, Fach- und Sozialkompetenz
  • 2-jähriges Traineeprogramm für aus­gewählte Mitarbeiter inklusive vielfältiger Weiterbildungen und 3-monatigem Auslandsaufenthalt

Arbeit, Leben & Familie

  • Teilzeitangebote (auch für Führungs­kräfte), Sabbaticals
  • Konzerneigene Kita, Kooperation mit einem Familienservice, Sonderurlaub für familienspezifische Anlässe

 

Stand: Druckausgabe von azur100 2022 mit Erscheinungsdatum 18.03.2022 (Ausnahme: Gehälter, diese werden regelmäßig aktualisiert). Wie kommen die Analysen in azur100 zustande? Lest hier die ausführliche Methodik.

Das azur Urteil
  • Praktikum 1 Sterne

  • Referendarausbildung 1 Sterne

  • Ausbildung für Juristen 2 Sterne

  • Mitarbeiterzufriedenheit

    Keine Wertung
  • Gehalt 1 Sterne

  • Aufstiegschancen 2 Sterne

  • Karriere und Familie 2 Sterne

  • Work-Life-Balance 5 Sterne

  • Internationalität 4 Sterne

Standort in Deutschland: München

Volljuristen in Deutschland: ca. 250*

 

Frauenanteil in der Rechtsabteilung: ca. 50%*

*Quelle: azur-Recherche