Google Germany

Top-Arbeitgeber: Norden

Auf Wachstumskurs. Genau wie der Umsatz bei Googles Mutterkonzern Alphabet wächst auch die deutsche Rechtsabteilung mit Hauptsitz in Hamburg stetig. Seit vergangenem Jahr gibt es dort unter anderem eine neue Abteilung für regulatorische Themen im Internet. Die Leitung hat, wie bereits vor zwei Jahren beim Litigation-Team, eine Frau übernommen: bester Beweis dafür, dass die Förderung von Juristinnen in Führungspositionen bei Google längst gelebte Realität ist – anders als in vielen anderen Unternehmen oder gar Kanzleien. Nicht nur im Hinblick auf das Geschlecht legt der Internetkonzern Wert auf Diversität. 2021 hat Google eine europaweite Summer School nach US-Vorbild gegründet, die sich an Studierende aus unterrepräsentierten Gruppen richtet. Das Programm hat die deutsche Rechtsabteilung mitgestaltet. Auch ihren Inhouse-Juristen und Referendaren bietet Google viel: Seminare zu juristischen Themen, Trainings im Projektmanagement sowie Programmierkurse. Auch die Work-Life-Balance findet Beachtung. Dank Zeiterfassung behalten die Anwälte ihre Überstunden stets im Blick.

Erfahrung gefordert. Diversität und interkulturelle Kompetenz sind Google auch deswegen so wichtig, weil die deutschen Juristen im ständigen Austausch mit ihren Kollegen auf der ganzen Welt stehen. Abseits von Pandemiezeiten können sie zudem für begrenzte Zeiträume in anderen internationalen Büros arbeiten. Entsprechend fordert der Konzern von Bewerbern fließende Englischkenntnisse. Grundsätzlich stellt Google nur Juristen mit Berufserfahrung ein, etwa aus den Bereichen IP, IT und Datenschutz oder Litigation. Neue Kollegen re­krutiert die Rechtsabteilung häufig in Großkanzleien. Dort genießt sie einen sehr guten Ruf: Ein Kanzleianwalt lobt das Team in der azur-Umfrage als „extrem nett und kompetent“. Aber es gibt auch Vorbehalte dem Tech-Giganten gegenüber: Laut einer Rückmeldung in der azur-Umfrage sei die Arbeit in der Rechtsabteilung „immer stärker konzerngeprägt“. Google-Juristen selbst hinterließen keine Kommentare. (hei)

Neueinstellungen 2022
  • 3 bis 7 Volljuristen
  • 8 Referendare
  • - Praktikanten

Praktikum & Referendariat

  • Enge Einbeziehung in den Arbeitsalltag. Referendare können am Ausbildungsprogramm für Inhouse-Juristen teilnehmen.
  • Regelmäßige Telefonate, Videokonferenzen oder Treffen mit Referendaren aus anderen Ländern zum Vernetzen

Ausbildung & Karriere

  • Interne, teils mehrgliedrige Trainings zu Themen wie Machine Learning, KI, Datenschutz sowie externe Fortbildungen, Fachkonferenzen und Seminare
  • Mehrtägige Trainings zu Führungs- und Problemlösungskompetenzen

Arbeit, Leben & Familie

  • Teilzeitoption auch für Führungskräfte ­sowie Möglichkeit des Jobsharings
  • Überstunden können dank Zeiterfassung abgefeiert werden.

 

Stand: Druckausgabe von azur100 2022 mit Erscheinungsdatum 18.03.2022 (Ausnahme: Gehälter, diese werden regelmäßig aktualisiert). Wie kommen die Analysen in azur100 zustande? Lest hier die ausführliche Methodik.

Das azur Urteil
  • Praktikum

    Keine Wertung
  • Referendarausbildung 2 Sterne

  • Ausbildung für Juristen 2 Sterne

  • Mitarbeiterzufriedenheit

    Keine Wertung
  • Gehalt

    Keine Wertung
  • Aufstiegschancen 2 Sterne

  • Karriere und Familie 2 Sterne

  • Work-Life-Balance 3 Sterne

  • Internationalität 5 Sterne

Standorte in Deutschland: Hamburg (Sitz der Rechtsabteilung), ­Berlin und München

Volljuristen in Deutschland: 25 in der Rechtsabteilung

Frauenanteil in der Rechtsabteilung: 56,0 %