BLD Bach Langheid Dallmayr

Top-Arbeitgeber: Versicherungsrecht

Versicherer im Fokus. Durch Versicherungsrecht auf höchstem Niveau zeichnet sich die Kanzlei BLD Bach Langheid Dallmayr aus. Einen Überblick über dieses Rechtsgebiet, das an der Uni eine eher untergeordnete Rolle spielt, bekommen junge Anwälte bei BLD vor allem durch Learning by Doing. Referendare übernehmen Gerichtstermine und angestellte Anwälte beginnen bereits im zweiten Berufsjahr mit dem ­Aufbau eines eigenen Dezernats. In der azur-Umfrage kommt das gut an: „Man darf viele Mandate direkt eigenständig bearbeiten, ohne dass man das Gefühl hat, allein gelassen zu werden“, schreibt einer der Teilnehmer.

Gute Partnerchancen. Die Partnerschaft steht den BLD-Anwälten bereits nach vier bis fünf Jahren offen – das ist im Marktvergleich früh. In der jüngeren Vergangenheit hat die Kanzlei durchschnittlich drei neue Anwälte jährlich in die Gesellschafterriege aufgenommen. Als ­alternativen Karriereweg gibt es den Counsel-­Status. Mit ihren Aufstiegsmöglichkeiten zeigen sich die Umfrageteilnehmer recht zufrieden.
Der Frauenanteil auf Partnerebene ist mit etwa 9 Prozent allerdings sehr niedrig. Hier soll ein neu gegründetes Netzwerk mit Veranstaltungen speziell für Frauen für Besserung sorgen.

Arbeitlast moderat, Vergütung ausbaufähig. Nach Angaben der Kanzlei ist der Partner- oder Counsel-Status gut mit Elternzeit und Teilzeit kombinierbar und gelebte Realität. Von den ­insgesamt über 40 Vollpartnern arbeitet aktuell eine Anwältin in Teilzeit. Ein Associate lobt in der azur-Umfrage die „uneingeschränkte Möglichkeit, im Homeoffice zu arbeiten. Ob im Büro oder daheim – laut azur-Umfrage arbeiten die BLD-Anwälte rund 53 Stunden pro Woche und liegen damit genau im Marktdurchschnitt. Mit ihrer Arbeitsbelastung und Work-Life-Balance zeigen sich die Umfrageteilnehmer einigermaßen zufrieden. Weniger glücklich hingegen sind die Associates mit ihrer Bezahlung. BLD selbst macht zu der Höhe der Anwaltsgehälter keine Angaben, ein Umfrageteilnehmer beschreibt sie jedoch als „nicht marktüblich“.

Neueinstellungen 2022
  • 30 bis 35 Volljuristen
  • 28 Referendare
  • 18 Praktikanten

Praktikum & Referendariat

  • Mentoren beziehen Praktikanten in die Mandatsarbeit ein und nehmen sie etwa zu Gerichtsterminen mit.
  • Referendare: Terminvertretungen vor Gericht, interne Tutorien und Kaiser-­Klausuren, Auslandsstage möglich

Ausbildung & Karriere

  • Programm an der kanzleieigenen Akademie gepaart mit externen Weiterbildungen, zum Beispiel zum Fachanwalt
  • Früher Aufbau eines eigenen Dezernats mithilfe eines Mentors, Aufnahme in die Partnerschaft nach 4 bis 5 Jahren

Arbeit, Leben & Familie

  • Frei wählbare Zusatzleistungen in Höhe von 1.680 Euro p.a. (zum Beispiel Beteiligung an den Kita-Kosten, Jobrad)
  • Individuelle Teilzeitmöglichkeiten, flexibles Arbeiten im Homeoffice
  • Sport- und Gesundheitsworkshop

 

Stand: Druckausgabe von azur100 2022 mit Erscheinungsdatum 18.03.2022 (Ausnahme: Gehälter, diese werden regelmäßig aktualisiert). Wie kommen die Analysen in azur100 zustande? Lest hier die ausführliche Methodik.

Das azur Urteil
  • Praktikum 1 Sterne

  • Referendarausbildung 3 Sterne

  • Associate-Ausbildung 3 Sterne

  • Associate-Zufriedenheit 2 Sterne

  • Gehalt

    Keine Wertung
  • Aufstiegschancen 2 Sterne

  • Karriere und Familie 1 Sterne

  • Work-Life-Balance 2 Sterne

  • Internationalität 2 Sterne

Standorte in Deutschland: Berlin, Frankfurt, Karlsruhe, Köln und München

Anwälte in Deutschland: 43 Vollpartner, 19 Counsel und 122 Asso­ciates

Frauenanteil Anwälte: 39,7 %; 9,3 % innerhalb der Vollpartnerschaft