Work-Life-Balance

29.04.2019

Work-Life-Balance: Rose & Partner führt Vier-Tage-Woche für alle ein

Die Mittelstandskanzlei Rose & Partner führt – soweit bekannt – als erste Sozietät im Markt eine reguläre Arbeitszeit von 36 Wochenstunden ein, verteilt auf vier Wochentage. Zum Mai wollen sämtliche Partner und Associates der 20-köpfigen Kanzlei auf das neue Arbeitszeitmodell wechseln. […]»
26.11.2018

Nachwuchsanwälte: Kanzleien reagieren auf Ansprüche der Bewerber

Der Bedarf an hochqualifiziertem juristischem Nachwuchs ist größer denn je, aber die Zahl der Absolventen bleibt seit Jahren praktisch gleich. Erst allmählich und unter dem Druck weiterer Veränderungen beginnen die Kanzleien zu reagieren. Dies verändert das Berufsbild des Anwalts und die Karrierewege radikal. […]»
12.10.2018

Der Einer-Fahrer

Dass Hengeler-Anwälte ihre eigene Kanzlei eröffnen, war vor ein paar Jahren noch ein echter Ausnahmefall. Mit Konventionen hat sich Jan-Henning Wyen allerdings noch nie lange aufgehalten. Er macht einfach sein Ding. […]»
12.10.2018

Zwischen Pflicht und Neigung

Christian Eichner gehört zu den angesehensten Corporate-Anwälten Deutschlands. Dabei dreht sich sein Leben bei Weitem nicht nur um Jura. Seine Leidenschaft gehört der Literatur. Fast wäre er sogar Literaturprofessor geworden, nach dem Jurastudium. Aber dann kam – wieder – alles anders. […]»
15.05.2018

„Mach doch einfach!“

Kanzleien jeder Größenordnung buhlen um hochqualifizierten Nachwuchs. Aber worauf achten junge Juristen wirklich bei der Wahl ihres Arbeitgebers? Auf diese Frage haben Großkanzleien andere Antworten als mittelständische Einheiten. Wir baten zwei ihrer Repräsentanten zum Schlagabtausch: Kristina Klaaßen-Kaiser, Partnerin bei Linklaters, und Dr. Stefan Mager, Managing-Partner von […]»
23.04.2018

Dialog der Generationen: „Positives Feedback gab es früher fast nie“

Früher war nicht alles besser. Und ganz sicher war im Kanzleimarkt nicht alles besser. Vor 20 Jahren war die Beziehung zwischen Partnern und Associates strikt hierarchisch, alle wollten Partner werden und Sabbatical war ein Fremdwort. Seither hat sich vieles verändert. Anlässlich des 20. Jubiläums des JUVE-Verlags, in dem azur erscheint, haben wir vier Juristen aus drei verschiedenen Altersklassen gefragt, wie sich Rollenverständnisse und -verhältnisse entwickelt haben. […]»