Staatsanwaltschaft

09.05.2017

Arbeitszeiten: Associates in Kanzleien arbeiten im Schnitt 54 Wochenstunden

Die durchschnittliche Arbeitsbelastung der Wirtschaftsanwälte in Deutschland liegt in Kanzleien bei rund 54 Wochenstunden. Inhouse sind es mit 45,6 Stunden deutlich weniger. Das zeigt die azur-Associate-Umfrage 2016, an der insgesamt über 3.100 junge Juristen teilnahmen. […]»
12.05.2016

Arbeitszeiten: Knapp elf Stunden täglich sind in Kanzleien die Norm

54,2 Wochenstunden verbringt ein Durchschnitts-Associate in einer deutschen Wirtschaftskanzlei am Schreibtisch – so das Ergebnis der azur-Associateumfrage 2015. Teilnehmer aus Rechtsabteilungen, Beratungsgesellschaften und Behörden arbeiteten mit durchschnittlich 46,8 Wochenstunden deutlich weniger. […]»
23.04.2015

Bewerber sind skeptisch: Syndikus-Karriere wird zum Ladenhüter

Immer weniger Nachwuchsjuristen wollen ihre Karriere in einer Rechtsabteilung starten. Wie die aktuelle azur-Bewerberumfrage zeigt, laufen Kanzleien und der Staatsdienst den Unternehmen im Wettbewerb um die besten Köpfe immer stärker den Rang ab. Besonders deutlich ging das Interesse der weiblichen Absolventen an einer Inhouse-Karriere zurück. […]»
29.03.2016

Bochum: Uni führt Masterstudiengang mit Schwerpunkt Kriminalistik ein

Die Universität Bochum bietet seit Jahresbeginn den Schwerpunkt Kriminalistik im Rahmen des berufsbegleitenden Masterstudiengangs Kriminologie, Kriminalistik und Polizeiwissenschaft an. Das Angebot richtet sich an Juristen, Polizeibeamte und private Sicherheitsdienstleister. […]»
05.05.2015

Bundesverfassungsgericht: Richter in Sachsen-Anhalt müssen mehr verdienen

Die Besoldung von Richtern in Sachsen-Anhalt ist teilweise so unzureichend, dass sie gegen die Verfassung verstößt. Das hat das Bundesverfassungsgericht Anfang Mai in Karlsruhe entschieden. Ein halbes Jahr lang hatten sich die Richter des 2. Senats mit der Besoldung von Richtern beschäftigt. Nun legte das Gericht erstmals Regeln für das Mindesteinkommen der 20.000 Richter und 5.000 Staatsanwälte in Deutschland fest. […]»
27.01.2015

Dortmund: Strafprozess um Kanzleikette JuraXX beginnt

Knapp acht Jahre nach der Insolvenz der Kanzleikette JuraXX beschäftigt der Fall endlich die Strafgerichte. Eine eigens für den Fall eingerichtete Hilfsstrafkammer am Landgericht Dortmund lehnten die Verteidiger der beiden Angeklagten beim Prozessauftakt als unzuständig ab. […]»