Referendariat

27.10.2020

Referendariat: Ein hybrider Ausbildungsbetrieb

Im aktuellen Ausbildungsbetrieb setzen die Ausbildungsbezirke zumeist auf digitale Arbeitsgemeinschaften. Wer sich in diesem Jahr im juristischen Vorbereitungsdienst befindet, findet deutlich weniger persönliche Kontakte als üblich, auch in den Anwaltsstationen.  […]»
14.10.2020

Anwaltsstation und Examen: Bloß nicht hängen lassen

Examensvorbereitungskurse in der Anwaltsstation sind nicht alles. Was zählt sind Praxiserfahrung, Zeit zum Lernen oder einfach einen spezifischen Kanzleityp kennenzulernen. Häufig offenbart sich dabei ein potenzieller Arbeitgeber. […]»
18.05.2020

Das Krönchen richten und weiter

Das Coronavirus hat die Wirtschaft und ihre juristischen Berater infiziert. Es zwingt Kanzleien und Bewerber zu einer Atempause. Doch der Nachwuchs muss mittelfristig vielleicht weniger leiden, als zu Beginn der Krise zu befürchten war. […]»
27.03.2020

„Niedrige Priorität“: Referendare in der Corona-Krise

Der juristische Ausbildungsdienst gerät durch die Corona-Krise in vielen Ländern ins Stocken. Nordrhein-Westfalen hat sogar für den Monat April kurzfristig die Einstellung der Referendare komplett ausgesetzt. Auch der Betrieb der Gerichte ist eingeschränkt. […]»
23.09.2019

Beschlossen: Hessens Referendare werden verbeamtet

Der hessische Landtag hat entsprechend dem Entwurf der Regierungskoalition von CDU und Grünen die Verbeamtung der Referendare wieder eingeführt. Das Gesetz tritt Anfang November in Kraft. Die erhoffte Attraktivitätssteigerung des Referendariats soll wie berichtet indirekt das Recruitment der hessischen Justiz beflügeln. […]»
20.05.2019

Referendarinnen im Fokus: Frauenförderung wird zur Notwendigkeit

„Frauen fördern Frauen“ – unter diesem Motto pflegen Juristinnen an der Universität Freiburg seit mehr als 15 Jahren ihr eigenes Netzwerk. Durch gezielte Ansprache von Jurastudentinnen schafft es das Programm mit dem unschönen Namen Justitia Mentoring noch vor dem Referendariat und dem anschließenden Berufsstart einige Weichen zu stellen, um zukünftige Juristinnen für Führungs­positionen fit zu machen. […]»