News

23.04.2018

Anforderungen beim Berufseinstieg: Schleichender Abschied vom Doppel-VB

Ein doppeltes Prädikatsexamen als Abschluss des Jurastudiums galt lange als das wichtigste Einstellungskriterium für Einsteiger bei Wirtschaftskanzleien. Doch das ändert sich, denn die Nachfrage übersteigt das Angebot an hochdekorierten Bewerbern bei Weitem. Deshalb gehen viele Kanzleien beim Balztanz um die fähigsten Junganwälte Kompromisse ein und sehen das sogenannte ‚Doppel-VB‘ nicht mehr als in Stein gemeißelte Einstellungsvoraussetzung. Das zeigen Ergebnisse aus einer aktuellen azur-Erhebung. Eine gute Startposition haben Absolventen, die sich bereits im Referendariat bewiesen haben. […]»
15.04.2019

Anwältinnen: Ab dem zweiten Berufsjahr bei der Vergütung im Nachteil

Bei Associates in Kanzleien gibt es in Deutschland immer noch einen sichtbaren Gender Pay Gap – allerdings erst ab dem zweiten Berufsjahr. Beim Berufseinstieg liegen beide Geschlechter noch etwa gleichauf, anschließend entwickeln sich die Gehälter immer weiter auseinander. Das zeigt die aktuelle azur-Associate-Umfrage. […]»
28.02.2017

Anwaltskammer Düsseldorf: Mitglieder gehen gegen Strukturen vor

In der Düsseldorfer Rechtsanwaltskammer stellen Teile des Vorstandes und weitere Anwälte die bisherige Struktur der Kammer in Frage. Das geht aus Anträgen zur Kammerversammlung im April hervor, die JUVE vorliegen. Unter anderem geht es um die Entwicklung eines Compliance- und Governance-Konzepts für die Kammer, Sitzungsentgelte und die gerichtlichen Streitigkeiten mit der früheren Hauptgeschäftsführerin. […]»
14.12.2017

Anwaltspostfach: Kanzleien und Justiz nicht fit für den Start

In wenigen Wochen ist ein elektronisches Postfach für alle Anwälte Pflicht. Doch noch hakt es an allen Ecken und Enden. Viele Kanzleien sind auf die neue digitale Kommunikation nicht vorbereitet. Auch die Justiz hinkt hinterher. Trotzdem muss jeder Anwalt ab dem 1. Januar das beA auf Posteingänge prüfen. Ansonsten verstößt er gegen seine Berufspflichten. […]»
26.07.2016

Arbeitgeberranking: Neuer Spitzenreiter in den USA

Im US-Kanzleiranking Vault Law 100 steht zum ersten Mal seit 13 Jahren nicht mehr Wachtell Lipton Rosen & Katz an der Spitze. Stattdessen schob sich Cravath Swaine & Moore mit minimalem Punktevorsprung auf den ersten Platz. Vault bewertet das Renommee von Arbeitgebern für Juristen, als Grundlage dient eine Befragung von 18.000 US-Associates. […]»
25.07.2017

Arbeitsrecht erforschen: DFG fördert Projekt zur Kollektivität

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) fördert mit rund 420.000 Euro ein Forschungsvorhaben der Universität Frankfurt (Oder). Das auf drei Jahre angelegte Projekt von Professor Dr. Eva Kocher befasst sich mit der Rolle des Arbeitsrechts für das kollektive Handeln von Beschäftigten. […]»