Magazin-Artikel

21.05.2021

Geldstadt mit Herz: Der Frankfurter Anwaltsmarkt

Frankfurt am Main ist Deutschlands Kanzleimetropole, für viele Nachwuchsjuristen aber nicht unbedingt die Stadt, in der sie dringend leben möchten. Völlig zu Unrecht, wie die alt eingesessenen Frankfurter finden. Wer einmal dort ist, möchte bleiben. […]»
28.04.2021

Die Welt retten: Pro-Bono-Arbeit von Kanzleien

Wirtschaftskanzleien sind profitorientiert und werden für gewöhnlich nicht mit gemeinnützigem Engagement in Verbindung gebracht. Mit Pro-Bono-Arbeit, der kostenlosen Tätigkeit für den guten Zweck, geben sie der Gesellschaft jedoch etwas zurück – auch weil Mandanten und Nachwuchsjuristen das immer lauter fordern. […]»
27.04.2021

Hilfe von oben: Das Beihilferecht ist gefragter denn je

Der Staat ist als Geldgeber für strauchelnde Unternehmen in der Corona-Krise gefragt. Doch es gibt strenge Regeln für Subventionen. Deshalb ist das Beihilferecht relevant wie selten. Doch in der Ausbildung und sogar bei den anwaltlichen Spezialisierungen führt es bislang ein Nischendasein. […]»
27.04.2021

Die Zeit läuft: Die Rolle von Kanzleien in der Klimakrise

Der Klimawandel könnte die Welt in eine epochale Klimakrise stürzen. Deren wirtschaftliche Folgen sind Grund genug, dass Kanzleien auf den Wandel reagieren. Doch die Klimakrise löst auch einen Konflikt der Generationen aus. Immer mehr junge Juristen wollen wissen, wie ihr Arbeitgeber mit dem Thema Nachhaltigkeit umgeht. […]»
03.03.2021

Die Entschleunigung: Der Wettlauf um die höchsten Gehälter ist beendet

Die Corona-Krise hat das Machtverhältnis zwischen Kanzleien und Nachwuchsjuristen verändert: Wichtiger als Geld ist vielen jetzt ein sicherer Arbeitsplatz in einer krisenfesten Kanzlei. Auf lange Sicht könnte das auch so bleiben, denn das jahrelange Wettbieten mit immer höheren Gehältern scheint beendet. […]»
25.01.2021

Karrieresprung: Erfolgskonzept Skifahren in Kirgistan

Von der Beamtin in der Bauaufsichtsbehörde zur Partnerin für Immobilienrecht. Innerhalb von nur vier Jahren ist Kerstin von Staa zur Partnerin bei GSK aufgestiegen. Ihr Erfolgskonzept: Neben dem Job einen Ausgleich finden, zum Beispiel beim Skifahren in Kirgistan. […]»