Magazin-Artikel

15.05.2018

… und dann fiel die Mauer: Wirtschaftkanzleien in Berlin

In Berlin echte Berliner zu finden, ist gar nicht so einfach. Die meisten hat es erst nach dem Studium dorthin verschlagen. Das prägt den Anwaltsmarkt der Hauptstadt: In kaum einer anderen deutschen Metropole gibt es derart unterschiedliche Kanzleitypen. […]»
06.06.2019

…und net nach de Mädle schaue

Vorbilder für eine Juristinnenkarriere in Stuttgart gelten als rar gesät. Doch es gibt sie, und mehr Arbeitgeber, als man denkt, haben sich die Karriereförderung für Frauen auf die Fahnen geschrieben. […]»
28.10.2016

„Ineffizienz bezahlt keiner mehr“

In Wien gehört Christof Strasser zu den wichtigen Beratern von Firmengründern. Die eigene Kanzlei­ versteht der 35-Jährige ebenfalls als Start-up. Sein ­Verständnis von IT ist ein Beispiel für die juristische Arbeitswelt von morgen. Interview: Raphael Arnold. azur: Herr Strasser, woher kommt der Antrieb, papierlos zu arbeiten? Dr. Christof Strasser: Da kamen zwei Dinge zusammen. Ich […]»
20.10.2015

„Man muss auch verlieren können“: Wilhelm Haarmann im Porträt

Er ist einer der einflussreichsten Anwälte Deutschlands, ein bodenständiger Sauerländer mit besten Kontakten in die Führungsetagen der Wirtschaft. Wie kaum ein anderer musste Wilhelm Haarmann aber auch lernen einzustecken. […]»
27.10.2017

„Nah dran am operativen Geschäft“: Interview mit dem Chefjuristen von ProSiebenSat.1

ProSiebenSat.1 hat sich von einer klassischen Fernsehanstalt in ein modernes Medienhaus verwandelt. Mit ­seiner Beteiligung an digitalen Geschäftsmodellen macht es sich fit für die Zukunft. Das stellt auch die Inhousejuristen vor neue Herausforderungen. Chefjurist Alexander von Voß ­erklärt, warum das Arbeiten in dem Konzern, der rund zehn ­Jahre in Private-Equity-Hand war, besonders ist. […]»
26.05.2015

„Zum BGH zu kommen, ist nicht planbar“: Die BGH-Präsidentin im Interview

Seit knapp einem Jahr ist Bettina Limperg Präsidentin des Bundesgerichtshofes (BGH). Mit azur sprach sie über den Berufsalltag, Ausbildung und Karrierewege bei Gericht und in Ministerien. […]»