Karriere

09.12.2020

Steuerrecht: Karrierebremse Corona

Die Pandemie bedroht ganze Berufsstände. Davon kann bei Steuerexperten ganz und gar nicht die Rede sein. Dennoch müssen auch sie zurückstecken – insbesondere, wenn sie noch am Anfang ihrer Laufbahn stehen oder den nächsten Schritt machen wollen. Das zeigen die diesjährigen Umfragen von unseren Kollegen aus der JUVE Steuermarkt-Redaktion zum Thema Corona. […]»
26.10.2020

Karrieresprung: Vom Reiz des Beruhigens

Katharina Schomm wusste schon immer ganz genau, was sie will. Das war schon in der Uni so, und so ist es auch heute noch. Sie will für Freiheitsrechte kämpfen. Das geht im Strafrecht besonders gut. Im Januar wird sie nun zur Salary-Partnerin ernannt, trotz Elternzeit. […]»
21.10.2020

Karriere Österreich 2020: Die 20 besten Arbeitgeber für Konzipienten

Die kluge Wahl des ersten Arbeitgebers nach dem Jus-Studium in Österreich kann eine Laufbahn bestimmen. Geld ist dabei nicht das Maß aller Dinge – sondern rangiert bei vielen Bewerbern weit hinten auf der Liste der Beweggründe. Für sie sind vielmehr die Qualität der Ausbildung und die Vereinbarkeit von Beruf, Freizeit und Familie zentrale Kriterien. […]»
14.10.2020

Suchst du Streit? – Schwerpunkt Konfliktlösung

Finanzkrise, Dieselkrise, jetzt auch noch Corona. Während diese Probleme Unternehmen und Bürger bekümmern, sorgen sie dafür, dass das Geschäft von Prozesspraxen boomt. Litigation hat sich vom Schmuddelkind zur zentralen Säule vieler Kanzleien entwickelt. Was zeichnet einen Top-Prozessanwalt aus? Eine Spurensuche bei jungen Partnern und alten Hasen. […]»
29.09.2020

Karrieresprung: Der Mann mit dem Dieselticket

Dr. Martin Mekat war von Anfang an dabei, als 2015 die Dieselaffäre ins Rollen kam. Damit begann das Mandat seines Lebens. Kurz vor seinem 10. Dienstjubiläum ist der 41-Jährige jetzt zum Partner bei Freshfields Bruckhaus Deringer ernannt geworden. […]»
17.08.2020

Karrieresprung: Die einzige Partnerin im Steuerrecht

Eher zufällig ist Jana Fischer zum Steuerrecht gekommen. Die Vorstellung, dass Mandanten mit einem Schuhkarton voller Quittungen in ihrem Büro stehen könnten, war für sie eher abschreckend als einladend. Doch jetzt ist sie nicht nur Partnerin einer internationalen Großkanzlei, sondern auch die einzige Frau neben sieben männlichen Partnern in der deutschen Steuerpraxis von Baker. […]»