Hamburg

12.02.2020

Hamburg digitalisiert das Staatsexamen

Die Justizbehörde des Landes hat neue Pläne vorgestellt, mit denen sie die Digitalisierung der Hamburger Justiz vorantreiben will. Künftig sollen angehende Anwälte ihre Staatsexamina am Computer schreiben können. […]»
14.12.2017

Hamburg: Neue Arbeitgeber für Juristen

Für Bewerber in Hamburg bieten sich auch 2018 viele neue Möglichkeiten: Beinahe im Monatstakt kündigen bekannte Sozietäten an, in der Hansestadt ein Büro zu errichten. Im laufenden Jahr eröffneten dort unter anderem bereits Noerr im Frühjahr oder im Sommer CBH. Zum Januar kommen nun Beiten Burkhardt sowie Arnecke Sibeth hinzu – Linklaters folgt im Frühjahr. […]»
29.09.2015

Hamburg: Universität startet eigene Refugee Law Clinic

Zum Wintersemester führt die Universität Hamburg eine Refugee Law Clinic ein. Mit ihrer studentischen Rechtsberatung für Flüchtlinge folgt die Universität einem Trend, der in den letzten Jahren bereits an zahlreichen anderen deutschen Hochschulen Fuß gefasst hat. […]»
02.03.2017

Künstliche Intelligenz an der Uni: Hamburg startet Legal Tech-Seminar

Die private Bucerius Law School in Hamburg bietet seit Ende Februar in Zusammenarbeit mit dem Institut für Informatik der Universität Hamburg und IBM ein Projekt an, bei dem Studierende das selbstlernende Watson-Programm weiterentwickeln können. Der mehrwöchige Kurs soll den interdisziplinären Austausch zwischen Juristen und Informatikern fördern. In dem Projekt sollen die Teams aus Jura- und […]»
17.01.2020

Mehr BWL in Hamburg: Bucerius und WHU vertiefen ihre Kooperation

Die Bucerius Law School in Hamburg und die renommierte Wirtschaftshochschule WHU aus Vallendar bei Koblenz haben ein akademisches Partnerabkommen geschlossen. Dieses soll ab sofort die Zusammenarbeit der beiden Hochschulen vertiefen. […]»
10.04.2014

Rückschritt: Kanzleien stellten 2013 deutlich weniger Frauen ein

Der Frauenanteil an den Neueinstellungen in deutschen Wirtschaftskanzleien war 2013 deutlich niedriger als im Vorjahr. Im Marktdurchschnitt stellten die Kanzleien nur noch rund 37 Prozent weibliche Berufseinsteiger ein. 2012 lag der Anteil noch bei 43 Prozent. Diese Entwicklung widerspricht den Bemühungen vieler Kanzleien um mehr interne Vielfalt. […]»