Digitalisierung

09.12.2019

Legal Tech für Referendare: Baden-Württemberg macht´s vor.

Im November startete am Landgericht Heidelberg ein Pilotprojekt mit dem Namen ‚Legal Tech für Referendare‘. Damit reagiert das Gericht auf eine Ergänzung, die das Land Baden-Württemberg Anfang des Jahres in die Ausbildungs- und Prüfungsordnung für Juristen eingefügt hatte. Denn obwohl die Rechtsberatungsbranche immer digitaler wird, ist es die juristische Ausbildung bisher kaum. Doch das ändert sich gerade. […]»
23.07.2019

Interview: Warum Linklaters jetzt auch Projektmanagement verkauft

Wie sieht die Zukunft der Rechtsberatung aus? Darüber, und warum Linklaters als eine der ersten Großkanzleien nun auch Projektmanagement verkauft, sprach JUVE mit dem Managing-Partner Andreas Steck. Er wurde Anfang Mai von den Partnern für eine zweite und damit letzte Amtszeit von drei Jahren wiedergewählt. […]»
22.07.2019

Deals im Zeitalter der DSGVO: „Datenschutz kann zum Deal-Breaker werden“

Junge Juristen kennen ihn, den sogenannten Datenraum. Bei jedem Unternehmenskauf muss eine große Menge an Dokumenten geprüft und aufgearbeitet werden. Das übernehmen oft junge Associates. Wie sich diese Arbeit im Zeitalter des Datenschutzes ändert, darüber sprach JUVE mit dem IT- und Datenschutzexperten Dr. Kai-Uwe Plath. […]»
14.05.2019

Digitalisierung: EBS prüft im Schwerpunktbereich zu Legal Tech

Die Digitalisierung der Rechtsberatungsbranche verändert den Arbeitsalltag der Juristen. Das greift die private Universität für Wirtschaft und Recht EBS in Wiesbaden nun in ihrem Lehrplan auf. Sie macht ihren neuen Schwerpunktbereich „Recht der Digitalisierung“ sogar examensrelevant. […]»
12.10.2018

APPetizer

Kanzleien suchen junge Juristen, die sich mit Legal Tech auskennen. Freshfields versucht mit einem Legal Hackathon, viel versprechenden Nachwuchs für sich zu begeistern. In zwei Tagen entwickeln die Teilnehmer eine Legal-App und knüpfen nebenbei neue Kontakte. Ob die App am Ende bis ins Detail funktioniert, ist Nebensache. […]»
12.10.2018

Keine Flugangst

Partner in einer Großkanzlei zu werden, ist für viele Junganwälte längst nicht mehr der Lebenstraum. Immer mehr gründen deshalb eine eigene Kanzlei. Wer sich weniger mit Kanzleimanagement und Personalfragen beschäftigen will, könnte auch in einem Start-up glücklich werden. Gerade die Legal-Tech-Szene bietet jungen, engagierten Juristen die Möglichkeit ihr eigenes Ding zu machen. […]»