azur 2/16

28.10.2016

„Ineffizienz bezahlt keiner mehr“

In Wien gehört Christof Strasser zu den wichtigen Beratern von Firmengründern. Die eigene Kanzlei­ versteht der 35-Jährige ebenfalls als Start-up. Sein ­Verständnis von IT ist ein Beispiel für die juristische Arbeitswelt von morgen. Interview: Raphael Arnold. […]»
03.11.2016

Alles so schön bunt hier

Google hat das Internet verändert. Immer dabei: die Rechtsabteilung. Sie kämpft in zahlreichen Prozessen bis in die obersten Instanzen. Eher im Verborgenen sind die Juristen aber auch bei der Entwicklung von neuen Produkten dabei. Ein Besuch in Hamburg. […]»
31.10.2016

Der Altmeister

Kaum jemand kennt sich im IT-Recht besser aus als Jochen Schneider. Sein Wissen ist noch immer up-to-date, seine ­Arbeitsweise ein bisschen old-school. Für ihn kein Widerspruch. […]»
31.10.2016

Der Datenpiltz

Datenschutz ist langweilig? Von wegen. Für Carlo Piltz gibt es kaum ein spannenderes Thema. Seine Begeisterung dafür ist ansteckend. In Windeseile hat er sich in der IT-Szene etabliert. […]»
25.10.2016

Der EU ganz nah

Wer einen Teil seines Referendariats in einer Brüsseler Kanzlei absolvieren will, kann sich zwischen Anwalts- und Wahlstation entscheiden. Die Sozietäten vor Ort versprechen vor allem internationales Flair und Tätigkeiten im Kartell- und Europarecht. Doch auch fernab des Kanzleialltags hat die EU-Hauptstadt einiges zu bieten. […]»
25.10.2016

Der Streiterlediger

Christian Borris ist für seinen scharfen Verstand bekannt. Nach über zehn Jahren bei Freshfields gründete er mit jüngeren Kollegen eine Schiedsrechtskanzlei in Köln. Ihre tägliche Arbeit ist international und beginnt oft dort, wo lang geschlossene Transaktionen zu scheitern drohen. […]»