Arbeitszeit

21.05.2021

Überstunden: Gesundheitliche Folgen betreffen auch Anwälte

Eine UN-Studie belegt: 55 Arbeitsstunden pro Woche oder mehr führen zu gesundheitlichen Folgen. Davon dürften auch Anwälte nicht verschont bleiben, denn schon Associates kommen diesem Arbeitspensum nahe, sie arbeiten laut azur-Associate-Umfrage durchschnittlich 52 Stunden pro Woche. Kanzleien suchen Wege, um die Arbeitsbelastung runterzufahren. […]»
27.04.2020

Jobsharing: Unpopulär in Steuerberatungsgesellschaften

Wer als Arbeitgeber im Kampf um Talente bestehen will, muss sich flexibel zeigen. Während Teilzeitarbeit und Homeoffice-Regelungen längst zum Standard gehören, tun sich deutsche Steuerberatungsgesellschaften schwer: Jobsharing ist hier eine absolute Ausnahme – das ergaben aktuelle Recherchen von unseren Kollegen im JUVE-Steuermarkt-Team. […]»
17.05.2019

Lebendes Beispiel

Kaum ein frisch gekürter Managing-Partner geht an den Start, ohne zu verkünden, dass er den Frauenanteil in seiner Sozietät erhöhen will. Selten lassen sich die Pläne in die Realität umsetzen. Doch manche Kanzleien haben einen Weg gefunden, wie Frauenförderung richtig funktioniert. […]»
29.04.2019

Work-Life-Balance: Rose & Partner führt Vier-Tage-Woche für alle ein

Die Mittelstandskanzlei Rose & Partner führt – soweit bekannt – als erste Sozietät im Markt eine reguläre Arbeitszeit von 36 Wochenstunden ein, verteilt auf vier Wochentage. Zum Mai wollen sämtliche Partner und Associates der 20-köpfigen Kanzlei auf das neue Arbeitszeitmodell wechseln. […]»
29.03.2019

Junge Juristen: Betriebsklima spielt eine entscheidende Rolle bei der Jobwahl

Immer mehr angehende Juristen wünschen sich, in einer Kanzlei ins Berufsleben zu starten. Und egal, ob sie in eine deutsche Traditionssozietät, eine US-Kanzlei, eine spezialisierte Boutique oder eine breit aufgestellte internationale Kanzlei streben – bei der Entscheidung für einen Arbeitgeber ist ihnen das Betriebsklima am wichtigsten. […]»