Richtergehälter

Wenn du dich für eine Richterlaufbahn interessierst, dann findest du hier beispielhafte Berechnungen der  Besoldungsstufen in den Bundesländern. Eine Einstufung erfolgt nicht nach Alter, sondern nach Berufserfahrung.
Zwar können die Einstiegsgehälter für einen jungen Richter nicht mit denen in einer Großkanzlei mithalten, doch im Laufe der Jahre kann auch das Richtergehalt konkurrenzfähig werden – insbesondere im Verhältnis zu Arbeitszeit. 

wdt_ID Bundesland R 1 (Eingangsstufe, ledig) R 1 (im 10. Jahr, verheiratet, 2 Kinder) R 2 (im 20. Jahr, verheiratet, 2 Kinder) R 1 (Endstufe, verheiratet, 2 Kinder) R_2_(Endstufe_verheiratet_2_Kinder)
1 Bund 5.407,23 6.092,60 7.882,43 7.612,76 8.405,55
2 Baden-Württemberg 4.623,91 5.959,88 7.961,82 7.584,46 8.232,57
3 Bayern 4.833,79 4.833,79 6.084,09 8.129,02 8.405,55
4 Berlin 4.539,86 6.226,20 7.640,69 7.286,42 7.907,70
5 Brandenburg 4.513,52 5.721,07 7.636,22 7.275,22 7.895,20
6 Bremen 4.422,55 5.687,06 7.570,38 7.214,23 7.825,82
7 Hamburg 4.660,63 6.036,66 7.280,97 7.291,35 7.904,19
8 Hessen 4.340,88 5.506,37 7.473,97 7.369,02 8.005,96
9 Mecklenburg-Vorpommern 4.274,12 5.481,42 7.412,30 7.309,51 7.934,59
10 Niedersachsen 4.467,99 5.770,08 7.703,86 7.339,34 7.965,36

Quelle: Deutscher Richterbund

Stand: Stand Dezember 2020