Prof. Dr. Joachim Englisch

Universität Münster / Steuerrecht

Vor gut einem Jahr übernahm Prof. Dr. Joachim Englisch den Lehrstuhl für Steuerrecht an der Uni Münster. Es ist der älteste und einer der renommiertesten in Deutschland.

Zwar hätte sich der Jungstar – ein Schüler Prof. Joachim Langs – nach seiner Dissertation zur Dividendenbesteuerung auch vorstellen können, als Anwalt in einer Wirtschaftskanzlei oder als Notar zu arbeiten. „Ich habe mich aber für die Wissenschaft entschieden, weil sie ein Höchstmaß an intellektueller Freiheit bietet“, sagt der dreifache Familienvater, der es zudem genießt, seine Zeit zwischen Familie und Beruf flexibel aufteilen zu können.

Im Steuerrecht engagiert sich der Wissenschaftler für eine engere Zusammenarbeit – in vielfacher Hinsicht: auf internationaler Ebene, mit anderen Disziplinen und mit der Praxis. „Nur wenn ich Kontakt halte mit Anwälten, Richtern, Beamten und Politikern, kann ich auch mitgestalten“, sagt Englisch.

So war er etwa am Glücksspielgesetz in Schleswig-Holstein beteiligt. Das Land erhebt als erstes eine eigene Steuer auch auf Online-Glücksspiele und Sportwetten. Auch die Reform des Umsatz- und Verbrauchsteuerrechts beschäftigt ihn, er ist eines von 60 Mitgliedern der OECD-Arbeitsgruppe ‚VAT/GST Guidelines‘.

Die Experten erarbeiten Vorschläge für eine weltweite Koordination der Umsatz­steuersysteme und für die grenzüberschreitende Erhebung der Steuer bei Multinationals. „Das Steuerrecht zu verbessern ist oft mühsam und manchmal frustrierend, aber es lohnt sich“, ist Englisch überzeugt. (Volker Votsmeier)

Homepage des Instituts für Steuerrecht / Professur für Öffentliches Recht

Aus: JUVE Rechtsmarkt 09/2012