23.08.2019

Legal-Tech-Umfrage: Kanzleien setzen auf Effizienzgewinn und anderes Personal

Die deutschen Wirtschaftskanzleien nutzen längst die Vorteile, die die Digitalisierung ihnen bietet. Das zeigt eine Umfrage des JUVE Verlags, an der 182 vor allem kleine und mittelgroße Kanzleien teilnahmen. Angetrieben werden die Kanzleien von der Aussicht, schneller und besser zu werden. Aber die Mehrheit ist sich einig: Es braucht anderes Personal, um mit Legal Tech innovativ sein zu können. […]»
24.06.2019

Länder-Justizminister: Legal-Tech-Rechtsberatung nur mit Anwalt

Die Justizminister der Länder haben bei der Justizministerkonferenz (JuMiKo) das Für und Wider von Legal-Tech-Start-ups wie flightright.de oder wenigermiete.de abgewogen. Das Ergebnis: Die Justizminister begrüßen generell die Tatsache, dass solche Portale einen niedrigschwelligen Zugang zum Recht schaffen. Allerdings müssten die Verbraucher vor „unqualifizierter Rechtsberatung“ geschützt werden, heißt es in der Beschlussvorlage der JuMiKo. […]»
28.01.2019

Legal Tech: Micha-Manuel Bues verkauft Lego für Nerds

Wir stellen vor: Micha-Manuel Bues, Gründer des Tech-Start-ups Bryter – einer der JUVE 40 unter 40. Die Juristen in dieser Liste sind so vielfältig wie das Leben selbst, aber eines eint sie: Sie haben vor ihrem 40. Geburtstag im Markt auf sich aufmerksam gemacht. […]»
26.11.2018

Legal Tech: Verband Deutsche Startups fordert Änderung im Rechtsdienstleistungsgesetz

Die Legal-Tech-Plattform des Bundesverbands Deutsche Startups (BVDS) will die rechtlichen Rahmenbedingungen für Legal-Tech-Dienstleister in Deutschland verbessern. In einem Positionspapier fordert der Verband unter anderem Änderungen im Rechtsdienstleistungsgesetz (RDG). Nur so könne die Branche ihr Potenzial verwirklichen und an andere Märkte anknüpfen. […]»
23.08.2018

Gegen den Staatstrojaner: „Wahrheitsfindung nicht um jeden Preis“

Aus gleich drei Richtungen wird derzeit gegen den sogenannten Staatstrojaner vorgegangen. Eine Reihe von FDP-Abgeordneten, die Bürgerrechtsvereinigung Digitalcourage sowie eine Gruppe von Journalisten gemeinsam mit der Gesellschaft für Freiheitsrechte (GFF) kündigten ihre Beschwerden vor dem Bundesverfassungsgericht gegen die erst ein Jahr alte Neuregelung zur Online-Durchsuchung an. JUVE sprach mit dem Verfahrensvertreter der FDP-Bundestagsfraktion, Dr. Nikolaos Gazeas, Namenspartner der Kölner Strafrechtsboutique Gazeas. […]»
25.10.2016

Rotes Tuch für Machos

Sie ist eine der bekanntesten Frauen in der Männerdomäne Schiedsgerichtsbarkeit: Dr. Sabine Konrad verhandelt für die Bundesregierung brisante Fälle vor dem Schiedsgericht der Weltbank – und wurde zur Zielscheibe für TTIP-Gegner. […]»