01.03.2018

OLG-Präsidentin: „Junge Juristen müssen ihr Wissen besser vermitteln“

Niemand steht so lange an der Spitze eines Oberlandesgerichts wie Anne-José Paulsen. Vor 16 Jahren wurde die heute 65-Jährige Präsidentin des OLG Düsseldorf – nun geht sie in den Ruhestand. azur sprach mit ihr über Karrieren und Reformen in der Justiz, die Vorteile der Schiedsgerichtsbarkeit und Hausaufgaben für junge Juristen. […]»
10.11.2017

Daumen hoch? Kritik an Bewertungsportalen für Richter

Der neue Fernseher, der letzte Arztbesuch oder der Thai-Imbiss um die Ecke, alles wird im Internet bewertet. Auch Richter können auf Bewertungsportalen Sterne sammeln – nicht zuletzt durch das neue Gesetz für Livebilder aus dem Gerichtssaal. Das passt nicht allen. […]»
01.06.2017

Patentrecht als Spezialisierung: Ich mach mein eigenes Ding

Zivilrecht vom Feinsten, spannende Fälle und bald auch noch ein Patengericht für die gesamte Europäische Union: Es gibt vieles, was dafür spricht, als Prozessspezialist im Patentrecht einzusteigen. Wer hier einmal Fuß gefasst hat, infiziert sich leicht mit dem Kanzleigründer-Virus. Immer häufiger gehen in letzter Zeit junge Patentrechtler mit ihren eigenen Spezialkanzleien an den Start. […]»
25.10.2016

Gerichte mit Nachwuchssorgen: Wenig Personal im Paradies

Gute Bezahlung, verträgliche Arbeitszeiten, lebens­lange Sicherheit – der Richterberuf war lange ein Traumjob. Doch die Rahmenbedingungen und Ansprüche ­junger Juristen ändern sich. Gerichte finden nicht mehr so selbstverständlich Nachwuchs wie früher. Jetzt rollt auf den Osten auch noch eine Pensionierungswelle zu. […]»
20.10.2015

Im Reich der Reichen: Die diskrete Beratung von Private Clients

Private Clients sind wohlhabend, anspruchsvoll und scheu. Diskretion steht für ihre Berater daher an oberster Stelle. Denn sie erhalten Einblicke in eine Welt, die die Schönen und Reichen sonst nur ihren Hausärzten gewähren. […]»
20.10.2015

„Man muss auch verlieren können“: Wilhelm Haarmann im Porträt

Er ist einer der einflussreichsten Anwälte Deutschlands, ein bodenständiger Sauerländer mit besten Kontakten in die Führungsetagen der Wirtschaft. Wie kaum ein anderer musste Wilhelm Haarmann aber auch lernen einzustecken. […]»