azur100
04.03.2021 | Autor/in: Helena Hauser
Themen in diesem Artikel:

Simmons & Simmons – Top-Arbeitgeber in Frankfurt und Hessen

Das azur-Urteil

Bemerkung: *****= herausragend; ****= sehr gut; ***= gut; **= empfehlenswert, *= im Marktvergleich normal; ohne Stern = die Kanzlei hat den Marktdurchschnitt nicht erreicht. Das azur-Urteil ist eine Bewertung der azur-Redaktion; wenn ihr nicht ausreichend Informationen vorliegen, entfällt u.U. in bestimmten Kategorien die Bewertung, dies wird dann mit „keine Wertung“ gekennzeichnet.

Die Kanzlei auf einen Blick
Vergütung
Die Kanzlei auf einen Blick

Neueinstellungen Volljuristen 2021: 6 bis 8

Neueinstellungen weitere Juristen 2021 (z.B. Dipl.-Jur., LL.B.): keine

Referendarplätze 2021: 12 bis 16      Praktikumsplätze 2021: 15

Standorte in Deutschland: Düsseldorf, Frankfurt und München.

Internationale Präsenz: In Europa, Asien und Nahost ist die Kanzlei mit über 20 eigenen Standorten vertreten.

Anwälte in Deutschland: 20 Vollpartner, 11 Counsel, 34 Associates und 3 of Counsel

Frauenanteil Anwälte: 35,3 %

Weitere Juristen in Deutschland (z.B. Dipl.-Jur., LL.B.): 5 (2 Frauen)

Renommee: Weiter zur aktuellen Online-Ausgabe des JUVE Handbuchs

Vergütung

Wissenschaftliche Mitarbeiter: 450 Euro/Wochenarbeitstag (vor dem 1. Examen), 780 Euro/Wochenarbeitstag (nach dem 1. Examen), 975 Euro/Wochenarbeitstag (nach dem 2. Examen)

Referendare: 780 Euro/Wochenarbeitstag

Associates

1. Jahr: 105.000 bis 110.000 Euro plus Bonus

2. und 3. Jahr: keine Angaben

Weitere Juristen im 1. Jahr (z.B. Dipl.-Jur., LL.B.): 50.000 bis 60.000 Euro

Über den Arbeitgeber

Auf die englische Art. Wer sich für Simmons & Simmons entscheidet, entscheidet sich für internationales Arbeiten – vor allem mit dem Hauptsitz in London stehen die deutschen Büros in engem Austausch. Die Ausrichtung auf die Sektoren Finanzdienstleistung, Gesundheitswesen, Technologie und Medien teilen alle Büros weltweit. Mit der Internationalität ihrer Arbeit sind die Associates laut azur-Umfrage sehr zufrieden. Und auch in puncto Diversity, Betriebsklima und Karrierechancen vergibt der Nachwuchs gute Noten, was zu einer überdurchschnittlichen Gesamtzufriedenheit beiträgt. „Tolle Kollegen“, „gute Stimmung, vernünftiges und faires Miteinander“, loben Teilnehmer in der azur-Umfrage.

Viel Ausbildung, unterschiedliche Meinungen. Weniger euphorisch bewerten einige junge Juristen das Ausbildungsangebot – und vor allem die Möglichkeit, daran teilzunehmen: „Veranstaltungen fallen öfter aus, weil Mandatsarbeit vorgeht“, kritisieren sie in der azur-Umfrage. An sich hat Simmons ein umfangreiches Aus- und Fortbildungspaket im Angebot, das jährlich in London stattfindet. Dort lernen die Associates, abgestimmt auf die jeweilige Berufserfahrung, ihr eigenes Geschäft zu entwickeln. „Mein Entwicklungsprozess wird aktiv gefördert“, lobt einer, die „frühe Übertragung von Verantwortung“ ein anderer. Wer noch mehr internationale Luft schnuppern will, kann ein Secondment bei Mandanten oder in einem der ausländischen Büros machen. Zudem gibt es regelmäßig interne und externe Kurse von Zeitmanagement bis hin zu Rhetorik. Viel Wert legt Simmons auch auf externe fachlich Weiterbildung und fördert etwa Lehrgänge für den Fachanwalt oder ein MBA-Studium.

Referendare und Praktikanten im Blick. Auch für angehende Juristen hat Simmons ein solides Ausbildungspaket geschnürt. Praktikanten und Referendare sind Teil des Teams, arbeiten in Mandaten mit und begleiten die Partner auch mal zu Gericht. Gemeinsam mit den Associates ­lernen sie bei den Trainings und Workshops die unternehmerischen und fachlichen Aspekte der anwaltlichen Arbeit kennen. Referendare können sich darüber hinaus fünf Klausuren bei Kaiserseminare aussuchen, für die Simmons die Kosten übernimmt. „Ich wurde von Anfang an in das Team eingebunden“, „der Input von Referendaren wird durchaus geschätzt“, loben Ehemalige in der Bewerberumfrage.

Faire Arbeitsverteilung. Mit ihrer Arbeitsbelastung sind die Associates, die laut azur-Umfrage gut 51 Wochenstunden und damit etwas weniger als der Marktdurchschnitt arbeiten, recht zufrieden. Vor allem die faire Verteilung loben einige. „Frühzeitige Kommunikation bezüglich der Auslastung“, „keine starren Facetime-Vorgaben, freie Arbeitszeitgestaltung und festgeschriebene Homeoffice-Policy“ loben einige in der azur-Umfrage. Auch mit der Vereinbarkeit von Karriere und Familie sind die Associates recht zufrieden. Simmons fördert diese durch ein Mitarbeiterprogramm, das einen Zuschuss für Kinderbetreuung oder die Vermittlung von Betreuung für pflegebedürftige Angehörige beinhaltet.

Stand: Druckausgabe von azur100 2021 (Erscheinungstermin: 5. März 2021). Wie kommen die Analysen in azur100 zustande? Lest hier die ausführliche Methodik.


Anzeige