azur100
06.03.2020 | Autor/in: Silke Brünger
Themen in diesem Artikel:

Schmidt von der Osten & Huber – Top-Arbeitgeber in Nordrhein-Westfalen

Das azur-Urteil

Bemerkung: *****= herausragend; ****= sehr gut; ***= gut; **= empfehlenswert, *= im Marktvergleich normal; ohne Stern = die Kanzlei hat den Marktdurchschnitt nicht erreicht. Das azur-Urteil ist eine Bewertung der azur-Redaktion; wenn ihr nicht ausreichend Informationen vorliegen, entfällt u.U. in bestimmten Kategorien die Bewertung, dies wird dann mit „keine Wertung“ gekennzeichnet.

Neueinstellungen Volljuristen 2020: 4 bis 5

Referendarplätze 2020: 10 bis 15      Praktikumsplätze 2020: 5

Standort in Deutschland: Essen

Internationale Präsenz: Schmidt von der Osten & Huber hat keine eigenen Auslandsbüros, pflegt aber feste Beziehungen zu verschiedenen mittelständischen Kanzleien im Ausland.

Anwälte in Deutschland: 15 Vollpartner, 9 Non-Equity-Partner und 10 Associates

Frauenanteil Anwälte: 23,5%

Weitere Juristen in Deutschland (z.B. Dipl.-Jur., LL.B.): keine

Renommee: Weiter zur aktuellen Online-Ausgabe des JUVE Handbuchs

Wissenschaftliche Mitarbeiter: 500 Euro/Wochenarbeitstag, max. 2.500 Euro/Monat

Referendare: 500 Euro/Wochenarbeitstag, max. 2.500 Euro/Monat

Associates
1. Jahr: 90.000 bis 105.000 Euro
2. und 3. Jahr: keine Angaben

Über den Arbeitgeber

Tolle Mandate, tolle Stimmung. Die Essener Kanzlei hat über 65 Jahre auf dem Buckel und fliegt dennoch häufig unter dem Radar vieler Wettbewerber. Auch Berufseinsteiger haben die breit aufgestellte Einheit selten auf dem Schirm. Zu Unrecht: In der azur-Umfrage loben die Associates die „sehr gute, kollegiale Arbeitsatmosphäre“ und freuen sich über „super Mandate, die man einer Kanzlei dieser Größe so nicht zutraut“. Seit Jahrzehnten ist SOH die Stammberaterin von Aldi Nord und Süd. Die regional tief verwurzelten Anwälte beraten auch Schalke und Kötter. In der azur-Umfrage geben die Associates nicht nur eine sehr gute Note für die Gesamtzufriedenheit, auch in puncto Betriebsklima, Arbeitsniveau und Internationalität sind sie überdurchschnittlich zufrieden.

Doktor, bitte! Wer bei SOH anfangen möchte, muss zwei vollbefriedigende Examina und eine Promotion vorweisen können. Wer noch keinen Doktortitel hat, darf mittlerweile trotzdem bei den Essenern anklopfen: Vor zwei Jahren hat SOH ein berufsbegleitendes Programm eingeführt, das eine Promotion in Teilzeit ermöglicht. Zur gleichen Zeit hat die Sozietät ein Stipendium ins Leben gerufen, das ausgewählten Juristen einen Druckkostenzuschuss in Höhe von bis zu 2.500 Euro zur Promotion gewährt. Dieses Stipendium wird unabhängig von einer Tätigkeit bei SOH vergeben.

Individuelle Weiterbildung. Das Engagement für Referendare hat die Kanzlei ebenfalls ausgebaut: Die Studenten bekommen einen Mentor, arbeiten intensiv an Mandaten mit und erhalten neuerdings ein eigenes Budget für die Teilnahme an Kaiserseminaren zur Examensvorbereitung. Für angestellte Anwälte gibt es zwar kein strukturiertes Ausbildungsprogramm, doch laut azur-Umfrage sind sie mit dem, was die Kanzlei bietet, überdurchschnittlich zufrieden: „Es gibt hier sämtliche Fortbildungsmöglichkeiten, die ich wünsche und die einen Mehrwert für meine Arbeit bilden“, schwärmt ein Associate in der azur-Umfrage. Die Kanzlei unterstützt einen Fachanwaltslehrgang und je nach Interesse und Eigeninitiative der Associates die Teilnahme an externen Seminaren.

Gute Karriereaussichten. Genau wie bei Wettbewerberin Kümmerlein sind junge Juristen, die Partner werden wollen, bei SOH an der richtigen Adresse. Die Kanzlei hat sich immer wieder mit Quereinsteigern verstärkt, ernennt aber auch regelmäßig Vollpartner aus den eigenen Reihen. In der azur-Umfrage sind die Associates äußerst zufrieden mit ihren Partnerchancen. „Wer eine Partnerperspektive sucht – hier bekommt er sie wirklich”, schreibt ein Associate. Bis zur Stufe des Salary-Partners gibt es bei SOH ein Up-or-out. Wer über den Status des Associates nicht hinauskommt, passt nicht zur Kanzlei und muss diese verlassen. Schnell haben Berufseinsteiger deshalb Mandantenkontakt, können Fälle alleine bearbeiten und Verträge selbst verhandeln. Laut azur-Umfrage arbeiten die SOH-Associates rund 55 Stunden pro Woche, zwei Stunden mehr als der Marktdurchschnitt. Mit ihrer Arbeitsbelastung sind sie dennoch zufrieden. Luft nach oben gibt es bei den Karrieremöglichkeiten abseits der Partnerschaft sowie der Vereinbarkeit von Karriere und Familie: Hier verteilen die Associates leicht unterdurchschnittliche Noten.

Stand: Druckausgabe von azur100 2020 (Erscheinungstermin: 5. März 2020). Wie kommen die Analysen in azur100 zustande? Lest hier die ausführliche Methodik.


Anzeige