News
27.09.2021 | Autor/in: Anika Verfürth

Nachhaltigkeit: Kanzleien schaffen neue Wege für Ausbildung und Karriere

Die Kanzlei Schalast hat erstmals eine Associate im Rahmen ihres Karrierewegs zur Verantwortlichen für Nachhaltigkeitsziele ernannt. Schalast ist aber nicht die einzige Sozietät, die darüber nachdenkt, wie die junge Generation ihre Jura-Karriere mit Zielen der Nachhaltigkeit verbinden kann. 

Die 33-Jährige Lisa Duwald ist seit August die erste Beauftragte für die ‚Sustainable Developement Goals‘ der Kanzlei Schalast. Diese 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung haben die Vereinten Nationen entworfen. Für deren Einhaltung und Überwachung in der Kanzlei ist nun die Senior-Associate verantwortlich. Themen wie Gesundheit, Bildung, Gerechtigkeit, saubere Energie, Innovation oder menschenwürdige Arbeit stehen im Fokus. In einem ersten Schritt hat die Kanzlei an allen Standorten bindende Compliance-Anforderungen eingeführt und Weiterbildungen initiiert. 

Duwald, die am Frankfurter Standort von Schalast im Banking & Finance-Sektor tätig ist, wurde zeitgleich mit der neuen Rolle vom Associate zum Senior-Associate befördert. Auch andere Kanzleien werten das außerfachliche Engagement als Pluspunkte für die Karriereschritte der angestellten Anwälte. Häufig ist dies beispielsweise der Einsatz für die Personalarbeit, speziell die Betreuung von Nachwuchsanwälten.  Mittlerweile rückt aber das Engagement in Bezug auf Nachhaltigkeit immer häufiger in den Fokus. Insbesondere auch deshalb, weil die junge Generation ein Umdenken fordert und dies auch am Arbeitsplatz umsetzen möchte. 

Referendariat mit Schwerpunkt Nachhaltigkeit

So haben sich bei verschiedensten Kanzleien inzwischen Teams gebildet, häufig bestehend aus Associates, die den Büroalltag klimafreundlicher und nachhaltiger gestalten. Eines davon ist etwa das Team Green am Düsseldorfer Standort von McDermott Will & Emery. Initiativen aus diesem Team wurden inzwischen auch an andere Bürostandorte übertragen.

Die internationale Kanzlei Dentons bietet sogar während des Referendariats einen Schwerpunkt in ihrer ESG-Gruppe an. ESG steht für Environment (Umwelt), Social (Soziales), Governance (Unternehmensführung). Im Laufe der Station arbeiten Referendare in allen relevanten Bereichen der Gruppe, insbesondere in Mandaten für die Entwicklung von Nachhaltigkeitsstrategien im transnationalen Bereich, in der Rechtspolitik sowie bei wissenschaftlichen Projekten.  Im April dieses Jahres hat Dentons mit Dr. Birgit Spießhofer die neu geschaffene Rolle des Europe Chief Sustainability & Governance Counsel besetzt.