azur100
04.03.2021 | Autor/in: Anika Verfürth
Themen in diesem Artikel:

Grüter – Top-Arbeitgeber in Nordrhein-Westfalen

Das azur-Urteil

Bemerkung: *****= herausragend; ****= sehr gut; ***= gut; **= empfehlenswert, *= im Marktvergleich normal; ohne Stern = die Kanzlei hat den Marktdurchschnitt nicht erreicht. Das azur-Urteil ist eine Bewertung der azur-Redaktion; wenn ihr nicht ausreichend Informationen vorliegen, entfällt u.U. in bestimmten Kategorien die Bewertung, dies wird dann mit „keine Wertung“ gekennzeichnet.

Die Kanzlei auf einen Blick
Vergütung
Die Kanzlei auf einen Blick

Neueinstellungen Volljuristen 2021: 1 bis 2

Referendarplätze 2021: 6      Praktikumsplätze 2021: 6

Standort in Deutschland: Duisburg

Internationale Präsenz: Grüter hat keine Auslandsbüros, kooperiert aber international mit anderen Kanzleien.

Anwälte in Deutschland: 12 Vollpartner, 2 Non-Equity-Partner, 4 Associates und 3 of Counsel

Frauenanteil Anwälte: 33,3 %

Renommee: Weiter zur aktuellen Online-Ausgabe des JUVE Handbuchs

Vergütung

Wissenschaftliche Mitarbeiter: 600 Euro/Wochenarbeitstag (nach dem 1. Examen)

Referendare: 550 Euro/Monat

Associates

1. Jahr: 70.000 bis 80.000 Euro

2. Jahr: 70.000 bis 80.000 Euro

3. Jahr: 80.000 bis 90.000 Euro

Über den Arbeitgeber

Die Auserwählten sind sehr zufrieden. Grüter zählt neben Aulinger oder Kümmerlein zu den angesehenen Kanzleien im Ruhrgebiet. Wer hier einsteigt, den erwarten Transaktionen sowie gesellschaftsrechtliche und notarielle Beratung vor allem für mittelständische Mandanten. Asso­ci­ates bei Grüter sind laut azur-Umfrage ausgesprochen zufrieden mit ­ihrem Arbeitgeber. „Die individuelle Förderung und gute Atmosphäre ­bestätigen mich jeden Tag darin, die richtige Kanzlei für meinen Berufseinstieg gewählt zu haben“, fasst einer zusammen. Mit nur ein bis zwei Neueinstellungen pro Jahr ist die Chance für einen Berufseinstieg bei Grüter allerdings nur wenigen vorbehalten.

Ausbildung am Mandat. Umso früher steigen junge Anwälte dafür in die Mandatsarbeit ein, bei Interesse auch in die Notariatsvertretung. Kurze Wege zu allen Partnern sowie zu einem persönlichen Mentor sind zentral für das Training on the Job, das bei Grüter das zentrale Ausbildungselement ist. Die Kanzlei legt auch Wert auf externe fachliche Weiterbildung, die ihre Associates in der azur-Umfrage mit guten Noten bewerten: „Alle Kosten werden übernommen“, „gutes Feedback“, „Bestärkung zu Weiterbildungen“. Unterstützung beim Erwerb eines Fachanwaltstitels oder ­eines Promotionsvorhabens sind keine Seltenheit. Zu aktuellen Themen finden außerdem kanzleiinterne Vorträge statt. In der kleinen Kanzlei bestehen noch, anders als in etlichen Großkanzleien, gute Partnerchancen. Das zeigt sich allein schon durch das Verhältnis von 14 Partnern zu vier Associates. So ernennt Grüter regelmäßig neue Partner, zuletzt zwei. Die Anwälte vergeben in der azur-Umfrage sehr gute Noten für ihre Aufstiegschancen.

Tiefe Einblicke für Referendare und Praktikanten. In der Regel kommen Praktikanten für die Sommerakademie zu Grüter, sind aber auch ganzjährig willkommen. Erstere verspricht mehr Vernetzung innerhalb der Gruppe. Ein Mentor begleitet sie durch den Kanzleialltag. Studenten werden klassische Anwaltsthemen wie Handelsregister- und Grundbuchauszüge, AGBs und Transaktionen nähergebracht. Referendare dürfen bei guter Leistung auch schon mal die Praxisprobe der besonderen Art erleben und in einem Gerichtsverfahren auftreten, statt nur dabei zu sitzen. Mit Workshops zu examensrelevanten Inhalten sowie einem Paket für Kaiserseminare, das bei Bedarf auch in Leistungen anderer Anbieter getauscht werden kann, bietet Grüter eine gute Vorbereitung auf das ­Examen. Für Referendare, die für die Wahlstation noch mal ins Ausland möchten, setzt die Kanzlei alle Hebel in Bewegung: So kam schon dreimal eine Station bei einer neuseeländischen Kanzlei zustande.

Vorbildliche Quote im Marktsegment. Mit drei Frauen in der Vollpartnerschaft, das entspricht einem Anteil von 25 Prozent, ist Grüter deutlich weiter als andere mittelständische Kanzleien. Teilzeit bis hin zur Partnerebene machen in der Kanzlei den Weg gleichberechtigt frei, ein neu eingeführter Ladies‘ Lunch bringt quartalsweise den Austausch über alle Erfahrungsstufen hinweg. Die Associates loben in der azur-Umfrage die „Offenheit für verschiedene Arbeitsmodelle“ sowie „flexible Arbeitszeiten“ und „Rücksichtnahme auf wichtige private Termine“. Laut Kanzlei arbeiten junge Anwälte bei Grüter etwa 50 Wochenstunden, das wären im Marktvergleich zwei Stunden weniger als derzeit üblich.

Stand: Druckausgabe von azur100 2021 (Erscheinungstermin: 5. März 2021). Wie kommen die Analysen in azur100 zustande? Lest hier die ausführliche Methodik.