azur100
04.03.2021 | Autor/in: Anika Verfürth
Themen in diesem Artikel:

Fieldfisher – Top-Arbeitgeber im Datenschutz

Das azur-Urteil

Bemerkung: *****= herausragend; ****= sehr gut; ***= gut; **= empfehlenswert, *= im Marktvergleich normal; ohne Stern = die Kanzlei hat den Marktdurchschnitt nicht erreicht. Das azur-Urteil ist eine Bewertung der azur-Redaktion; wenn ihr nicht ausreichend Informationen vorliegen, entfällt u.U. in bestimmten Kategorien die Bewertung, dies wird dann mit „keine Wertung“ gekennzeichnet.

Die Kanzlei auf einen Blick
Vergütung
Die Kanzlei auf einen Blick

Neueinstellungen Volljuristen 2021: 10 bis 15

Neueinstellungen weitere Juristen 2021 (z.B. Dipl.-Jur., LL.B.): 2

Referendarplätze 2021: 30   Praktikumsplätze 2021: 20

Standorte in Deutschland: Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg und München

Internationale Präsenz: Die Büros von Fieldfisher sind verteilt in Europa (Großbritannien, Frankreich, Italien, Spanien), dem Mittleren Osten, Russland, den USA sowie Japan und China.

Anwälte in Deutschland: 33 Vollpartner, 7 Counsel, 41 Associates und 4 of Counsel

Frauenanteil Anwälte: 38,8 %

Weitere Juristen in Deutschland (z.B. Dipl.-Jur., LL.B.): 2 (1 Frau)

Renommee: Weiter zur aktuellen Online-Ausgabe des JUVE Handbuchs

Vergütung

Wissenschaftliche Mitarbeiter: 450 Euro/Wochenarbeitstag (vor dem 1. Examen), 700 Euro/Wochenarbeitstag (nach dem 1. Examen), 700 Euro/Wochenarbeitstag (nach dem 2. Examen)

Referendare: 600 Euro/Wochenarbeitstag; max. 3.000 Euro/Monat

Associates

1. Jahr: 80.000 bis 90.000 Euro plus Bonus bis 20.000 Euro

2. und 3. Jahr: keine Angaben

Weitere Juristen im 1. Jahr (z.B. Dipl.-Jur., LL.B.): keine Angaben

Über den Arbeitgeber

Weiterbildungspaket immer besser. Internationalität wird bei Fieldfisher großgeschrieben, das gilt nicht nur im wachsenden Beratungsgeschäft zum grenzüberschreitenden Datenschutz. Auch die Ausbildung setzt hier an, neu ist eine ,Fee Earner Academy‘ in London. Associates erwartet ein Trainingsprogramm gestaffelt nach Erfahrungslevel. Dabei begleitet sie ein Partner als Mentor, der alle sechs Monate Feedback zu den Entwicklungsperspektiven gibt. Partner verschiedener Fachbereiche halten regelmäßig Vorträge zu aktuellen juristischen Themen. Seminare zu Soft Skills wie Honorarverhandlungen oder Kommunikation runden das Angebot ab. Neu ist ein Podcast, der sich speziell mit der Geschäftsentwicklung für Associates befasst. In der azur-Umfrage geben die Associates gute Noten für Weiterbildung und Karriereförderung und heben die „eigenständige Bearbeitung von Mandaten“ und „die Möglichkeit, interne und externe Weiterbildungsangebote wahrzunehmen“, hervor.

Referendare willkommen. Eine neue klare Ausbildungsrichtlinie für Referendare füllt die Stage mit definierten Inhalten: Mandantenkommunikation, Vertrags- und Schriftsatzentwürfe sowie Legal English. Ein Mentor und drei Feedbackgespräche begleiten das Training on the Job. Mit Blick auf das Examen gibt es Gutscheine für bis zu fünf Kaiserseminare oder ein Äquivalent. Zweimal jährlich treffen sich die angehenden Juristen im Hamburger Büro und lernen verschiedene Soft Skills. In der azur-Bewerberumfrage zeigen sich Ehemalige sehr zufrieden und betonen die „volle und umfangreiche Betreuung“. Für Praktikanten gibt es eine Summerschool mit einem Moot Court und einem Klausurentraining.

Wenig Arbeit, wenig Geld. Die Arbeitsbelastung der Associates liegt mit rund 50 Wochenstunden laut azur-Umfrage leicht unter dem Marktschnitt. So fallen die Noten für die Work-Life-Balance gut aus: „Nur selten sind Überstunden notwendig“, heißt es, „eine Kanzleikultur, in der niemand schräg guckt, wenn man auch mal früher geht.“ Im Gegenzug bekommen Fieldfisher-Anwälte im Vergleich zu anderen internationalen Kanzleien einen deutlich niedrigeren Gehaltsscheck. Das wissen auch die Associates, die mit ihrem Gehalt unzufrieden sind und „mehr Geld“ als häufigsten Grund für einen möglichen Jobwechsel nennen.

Besonders gute Stimmung. Doch das trübt die Gesamtstimmung nicht, im Gegenteil: Die Fieldfisher-Anwälte sind ziemlich zufrieden. Sie heben das „exzellente Management und großartige Betriebsklima“ hervor und loben neben der ihnen entgegengebrachten Wertschätzung, dass „hier viel für die Mitarbeiter gemacht wird.“ Für Flexibilität sorgen individuelle Teilzeitmodelle, die auch drei Vollpartner, darunter zwei Frauen, nutzen. Für die Arbeit im Homeoffice galt bislang die Regel, dass Associ­ates ab dem dritten Jahr für die Hälfte ihrer Arbeitszeit den Arbeitsplatz frei wählen können. Aufgrund der Corona-Erfahrungen arbeitet die Kanzlei an einem neuen Konzept für alle Mitarbeiter.

Stand: Druckausgabe von azur100 2021 (Erscheinungstermin: 5. März 2021). Wie kommen die Analysen in azur100 zustande? Lest hier die ausführliche Methodik.