azur100
04.03.2021 | Autor/in: Eva Flick
Themen in diesem Artikel:

Ashurst – Top-Arbeitgeber im Bank- und Finanzrecht

Das azur-Urteil

Bemerkung: *****= herausragend; ****= sehr gut; ***= gut; **= empfehlenswert, *= im Marktvergleich normal; ohne Stern = die Kanzlei hat den Marktdurchschnitt nicht erreicht. Das azur-Urteil ist eine Bewertung der azur-Redaktion; wenn ihr nicht ausreichend Informationen vorliegen, entfällt u.U. in bestimmten Kategorien die Bewertung, dies wird dann mit „keine Wertung“ gekennzeichnet.

Die Kanzlei auf einen Blick
Vergütung
Die Kanzlei auf einen Blick

Neueinstellungen Volljuristen 2021: 12 bis 15

Neueinstellungen weitere Juristen 2021 (z.B. Dipl.-Jur., LL.B.): 1 bis 2

Referendarplätze 2021: 12    Praktikumsplätze 2021: 10

Standorte in Deutschland: Frankfurt und München

Internationale Präsenz: Ashurst unterhält weltweit 28 Standorte. Außerhalb Europas ist sie in Asien und Australien stark vertreten.

Anwälte in Deutschland: 24 Partner, 15 Counsel und 41 Associates

Frauenanteil Anwälte: 37,5 %

Weitere Juristen in Deutschland (z.B. Dipl.-Jur., LL.B.): 14 (13 Frauen)

Renommee: Weiter zur aktuellen Online-Ausgabe des JUVE Handbuchs

Vergütung

Wissenschaftliche Mitarbeiter: 500 Euro/Wochenarbeitstag (vor dem 1. Examen), 800 Euro/Wochenarbeitstag (nach dem 1. Examen), 1.000 Euro/Wochenarbeitstag (nach dem 2. Examen)

Referendare: 800 Euro/Wochenarbeitstag; max. 4.000 Euro/Monat

Associates

1. Jahr: 100.000 bis 110.000 Euro plus Bonus bis 10.000 Euro

2. Jahr: 105.000 bis 115.000 Euro plus Bonus bis 10.000 Euro

3. Jahr: 115.000 bis 118.000 Euro plus Bonus bis 10.000 Euro

Weitere Juristen im 1. Jahr (z.B. Dipl.-Jur., LL.B.): 40.000 bis 50.000 Euro

Über den Arbeitgeber

Zufriedene Praktikanten und Referendare. Die britische Kanzlei mit bekannter Finanzierungspraxis kümmert sich um ihre Praktikanten: Jeweils im Frühjahr und Sommer finden vier- bis sechswöchige Programme statt, die neben dem vielerorts üblichen Training on the Job zusätzlich Vorträge, Trainings und Case Studies aus einzelnen Fachbereichen umfassen. In der azur-Bewerberumfrage sparen die Teilnehmer nicht mit Lob. Einer bezeichnet das Praktikum als „gut durchdacht“, ein anderer hebt die „sehr gute Einbindung in das Team“ hervor sowie den „regen Kontakt zum Partner und die flachen Hierarchien“. Auf ebenso positives Echo stößt die Referendarausbildung, die im Marktvergleich umfangreich ist. Neben einem Mentor und einem strukturierten Programm stehen wöchentliche Legal-English-Kurse auf dem Plan, genauso wie Klausuren- oder Intensivkurse bei Repetitoren. Beim Netzwerken hilft der monatliche Stammtisch. Auf große Begeisterung stößt die Möglichkeit, für die Wahlstation nach Sydney zu gehen.

Internationale Associate-Ausbildung. Die Internationalität der Arbeit, für die Ashurst in der azur-Associate-Umfrage überdurchschnittlich gute Noten bekommt, schlägt sich auch in der Ausbildung nieder. Sie ist aufgeteilt in einen nationalen und einen internationalen Part. Der internationale Teil besteht aus einer Webinar-Reihe, die alle Associates innerhalb der entsprechenden Erfahrungsstufen durchlaufen. Auf nationaler Ebene gibt es fachspezifische Trainingsreihen in den jeweiligen Praxisgruppen. Dazu gehören interne juristische und wirtschaftliche Trainings mit in- und externen Referenten zu Bilanzanalyse, Mandantenakquise und Präsentationstechniken. In der azur-Umfrage wünscht sich ein Teilnehmer allerdings regelmäßigere Angebote, ein anderer lobt die „Förderung von sehr eigenständigem Arbeiten mit einem hohen Maß an Vertrauen“.

Ausbaufähige Work-Life-Balance. Karriere und Familie in Einklang zu bringen, ist – wie bei vielen vergleichbaren Wettbewerbern – auch bei Ashurst nicht einfach. Die Noten, die die Kanzlei diesbezüglich kassiert, liegen unter dem Durchschnitt. Ähnlich sieht es bei der Arbeitsbelastung aus. Aber es gibt auch Lob. „Teilzeit ist eine wirkliche Alternative und funktioniert. Einbußen in der Karriere sind hierdurch nicht ersichtlich“, schreibt ein Teilnehmer der azur-Umfrage. Bereits im Vorjahr zahlte Ashurst über den Mutterschutz hinaus vier Wochen Gehalt als Bonus und unterstützt den zweiten Elternteil mit zehn Tagen zusätzlichem bezahltem Urlaub.

Gute Stimmung. Die Noten für die Stimmung insgesamt fallen bei ­Ashurst positiv aus. „Die Atmosphäre ist entspannt und familiär, sehr angenehm“, schreibt ein Teilnehmer der Associate-Umfrage, „der Zusammenhalt funktioniert trotz Corona-Krise“, ein anderer. Auch in der Bewerberumfrage findet sich diesbezüglich Lob: „Ausgezeichnete Atmosphäre, wissenschaftliche Mitarbeiter und Referendare werden auf Augenhöhe behandelt und sind Teil des Teams.“

Stand: Druckausgabe von azur100 2021 (Erscheinungstermin: 5. März 2021). Wie kommen die Analysen in azur100 zustande? Lest hier die ausführliche Methodik.