azur100
04.03.2021 | Autor/in: Markus Lembeck
Themen in diesem Artikel:

AC Tischendorf – Top-Arbeitgeber in Insolvenz und Restrukturierung

Das azur-Urteil

Bemerkung: *****= herausragend; ****= sehr gut; ***= gut; **= empfehlenswert, *= im Marktvergleich normal; ohne Stern = die Kanzlei hat den Marktdurchschnitt nicht erreicht. Das azur-Urteil ist eine Bewertung der azur-Redaktion; wenn ihr nicht ausreichend Informationen vorliegen, entfällt u.U. in bestimmten Kategorien die Bewertung, dies wird dann mit „keine Wertung“ gekennzeichnet.

Die Kanzlei auf einen Blick
Vergütung
Die Kanzlei auf einen Blick

Neueinstellungen Volljuristen 2021: 2 bis 3

Referendarplätze 2021: 5 Praktikumsplätze 2021: keine geplant

Standort in Deutschland: Frankfurt

Internationale Präsenz: Zur grenzüberschreitenden Allianz von AC Tischendorf gehören Kanzleien aus Amsterdam, Bratislava, Brüssel, Budapest, Madrid, Paris, Prag, Warschau und Wien.

Anwälte in Deutschland: 14 Vollpartner, 4 Non-Equity-Partner, 8 Associates und 2 of Counsel

Frauenanteil Anwälte: 53,6 %

Weitere Juristen in Deutschland (z.B. Dipl.-Jur., LL.B.): keine

Renommee: Weiter zur aktuellen Online-Ausgabe des JUVE Handbuchs

Vergütung

Wissenschaftliche Mitarbeiter: 480 Euro/Wochenarbeitstag (vor dem 1. Examen), 580 Euro/Wochenarbeitstag (nach dem 1. Examen)

Referendare: 640 Euro/Wochenarbeitstag

Associates

1. Jahr: 80.000 bis 90.000 Euro plus Bonus bis 20.000 Euro

2. Jahr: 80.000 bis 100.000 Euro plus Bonus bis 30.000 Euro

3. Jahr: 80.000 bis 120.000 Euro plus Bonus bis 50.000 Euro

Über den Arbeitgeber

Nah an der Krise. Für AC Tischendorf (ACT) ist die insolvenznahe Beratung ein Wachstumssegment, Bewerbungen speziell für dieses Feld sind willkommen. Von den vielen Facetten des Beratungsgebiets Restrukturierung hat ACT immer schon etliche abgedeckt – etwa die arbeitsrechtliche Seite oder die Vertretung bei krisenbezogenen Unternehmenstransaktionen. Auch so etwas wie „Sanierungsgeschäftsführung“ haben Partner der Kanzlei mehrfach gemacht, das heißt, sie übernehmen zeitlich begrenzt Managementposten, um Krisenunternehmen aus einer Insolvenz (und aus den Schlagzeilen) herauszuhalten oder sie im Fall der Fälle durch ein gerichtliches Insolvenzverfahren zu navigieren.

Hoher Arbeitsaufwand. Die Verschränkung von betriebswirtschaftlichen und juristischen Fragen, die bei Krisenmandanten besonders wichtig ist, gehört ohnehin zur Grundüberzeugung der Kanzlei. Diese Orientierung sowie idealerweise eine Promotion erwartet ACT auch von Bewerbern in diesem Bereich. Dazu gehört außerdem eine gewisse Leidensfähigkeit, denn es liegt in der Natur der Sache, dass bei Krisenfällen innerhalb weniger Wochen viele Arbeitsstunden anfallen können. Wenn die erfahrenen Partner eine Geschäftsführerrolle übernehmen und in Verhandlungsrunden sitzen, fällt für die zweite Reihe viel Arbeit an. Quer über alle Rechtsgebiete liegt die wöchentliche Stundenzahl laut azur-Umfrage ­allerdings im Marktdurchschnitt von gut 52 Stunden, auch die Noten für Arbeitsbelastung und Work-Life-Balance sind gut.

Die Associates von morgen. Referendare werden unmittelbar in den Beratungsalltag einbezogen. „Mir wurde viel zugetraut“, lobt ein Ex-Referendar in der azur-Bewerberumfrage, „und es gab einen guten Einblick in ganz unterschiedliche Rechtsbereiche.“ Viele Ehemalige bewerben sich nach ihrem Referendariat als Associates. Während Praktikanten eher selten an Bord sind und nur einen ersten Einblick in den Anwaltsberuf bekommen können, sind Referendare mittendrin – sowohl bei der Mandatsarbeit als auch bei allen Fortbildungsveranstaltungen und Kanzlei-Events. Wer möchte, kann sogar eine Station in einer der Partnerkanzleien im Ausland verbringen. Erst recht sollen Associates vom internationalen Netzwerk profitieren. Coronabedingt startet ein Secondment-Programm mit den ausländischen Kanzleipartnern allerdings erst mit Verzögerung.

Hohe Zufriedenheit. Zur Ausbildung von Associates gehört eine Grundausbildung in verschiedenen Rechtsgebieten wie Arbeitsrecht, M&A und Commercial sowie im Projektmanagement. Wer in puncto ökonomischer Kenntnisse noch Nachholbedarf hat oder eine Promotion beziehungsweise einen MBA abschließen möchte, wird individuell gefördert. Die Associates sind laut azur-Umfrage zufrieden mit dem Weiterbildungsangebot und verteilen durchgehend gute Noten. Auch andere Angebote der Kanzlei erhalten viel Lob: etwa die hauseigene Kita, die „komplette Flexibilität bei Karriere- und Arbeitsplanung“ oder die „Förderung von Eigengewächsen“. Nur wenige Kanzleien haben so zufriedene Anwälte, und nur wenige kommen auf einen Frauenanteil von 50 Prozent.

Stand: Druckausgabe von azur100 2021 (Erscheinungstermin: 5. März 2021). Wie kommen die Analysen in azur100 zustande? Lest hier die ausführliche Methodik.