News
28.10.2019 | Autor/in: Anika Verfürth
Themen in dieser Nachricht:

JUVE Awards 2019: Clevere Personalstrategien zahlen sich aus

Der JUVE Verlag hat am vergangenen Donnerstag die Anwaltskanzleien und Inhouse-Teams des Jahres prämiert. Neben ausgeklügelter und flexibler Personalstrategie ist auch die Digitalisierung der Rechtsberatung ein wichtiger Aspekt vieler Auszeichnungen.

JUVE Awards: Alle Sieger versammelt auf der BühneIn insgesamt 18 Kategorien, davon 15 für Kanzleien und 3 für Rechtsteams in Unternehmen, verlieh der Verlag die JUVE Awards 2019. Erneut zählte die Veranstaltung über 1.000 Gäste, die sich auf Einladung in der Frankfurter Alte Oper versammelten und die zweistündige Preisverleihung verfolgten. Für die Moderation der festlichen Galaveranstaltung reisten aus Wien das bekannte ORF-Moderatorenteam Lisa Gadenstätter und Gerhard Maier an, die durch den Abend führten. 

Management-Leistung bei Luther

Die begehrte Auszeichnung als ‚Kanzlei des Jahres‘ verlieh die JUVE-Redaktion an Luther. Die Kanzlei beeindruckte Wettbewerber an der Seite von Freshfields Bruckhaus Deringer in der Abwehr der Diesel-Massenklagen für Volkswagen. Der konsequente Einsatz von IT und flexible Personalmodelle brachten die Kanzlei deutlich voran. Unter der entschlossenen Führung des Management-Duos Elisabeth Lepique und Markus Sengpiel arbeiten die zehn deutschen Büros jetzt intensiver zusammen, wie es in der Laudatio hieß. „Spezialistenteams sorgen dafür, dass die Kanzlei etwa im Energie- oder Gesundheitssektor häufig die erste Wahl ist.“ Zusätzlich führte die Weiterentwicklung des Frankfurter Büros dazu, dass die Bank- und Finanzrechtspraxis einen großen Schritt nach vorne machte.

Ein weiterer zentraler Preis des Abends ging an die sächsische Sozietät Petersen Hardraht Pruggmayer. Die JUVE-Redaktion zeichnete sie als ‚Kanzlei des Jahres für den Mittelstand‘ aus. Sie bestach mit ihrer konsequenten Expansionsstrategie, durch die sie erfahrene Quereinsteiger gewann, die sich sofort als echte Verstärkung herausstellten. Belege für ihren Erfolg lieferten die Beratung von Mandanten wie Travel24.com, der Mitteldeutschen Airport Holding oder dem MDR.  

Schnittker Möllmann Partners hat es geschafft, seit ihrer Gründung 2017 den Beratermarkt aufzumischen“, beschreibt die Laudatio die Erfolgsgeschichte der Preisträgerin in der Kategorie ‚Gründerzeit-Award‘. Die Kanzlei mit Fokus auf die Venture-Capital-Beratung hat ihren Weg durchgezogen: Ein konsequenter personeller Aufbau, die Erweiterung der Partnerriege sowie die gleichzeitige Eröffnung an drei Standorten sprechen für sich.

Besonders intensiv hat das Team aus der Rechtsabteilung der Deutschen Bahn die Digitalisierung vorangetrieben. Für die Einführung eines Legal Spend Managements, das in die SAP-Software des Konzerns eingebunden ist, vergab die JUVE-Redaktion den Award für das ‚Inhouse-Team des Jahres‘ an die Bahn-Juristen, die die gesamte Planung und den Aufbau aus eigener Kraft stemmten. Neben größtmöglicher Kostentransparenz greift jetzt das Wissen von Einkaufsexperten und Juristen nahtlos ineinander, wie es in der Laudatio hieß.

Alle Sieger und Nominierten findet ihr hier

Großzügige Spenden

Jedes Jahr ruft der JUVE Verlag alle Gäste auf, für zwei Hilfsorganisationen zu spenden. Erneut bewiesen die Anwälte eine hohe Spendenbereitschaft. Damit konnten an dem Abend insgesamt 238.608 Euro an die gemeinnützigen Spendenempfänger überreicht werden. 136.505 Euro gehen an den Verein ,Praxis ohne Grenzen Hamburg’, der sich der kostenlosen Versorgung, Beratung und Behandlung von Menschen ohne Krankenversicherung annimmt. Die zweite Spende in Höhe von 102.103 Euro geht nach Griechenland, wo die Initiative der ‚European Lawyers in Lesvos‘ Rechtsberatung und individuelle Unterstützung für Asylsuchende auf der Insel leisten.

Das JUVE Handbuch 2019/2020, auf dessen Recherche die Auszeichnungen des Abends beruhen, ist am 25. Oktober 2019´erschienen. Alle Inhalte auch online.