azur100
13.03.2019 | Autor/in: azur Redaktion

Vossius & Partner – azur100 Top-Arbeitgeber 2019 – Patentrecht

Das sagt die azur-Redaktion

Spaß an Naturwissenschaft und Technik. Bei Vossius & Partner arbeiten Rechtsanwälte und Patentanwälte zusammen und kümmern sich um Fragen des Gewerblichen Rechtsschutzes, mit besonderem Augenmerk auf Patentrecht. Dabei genießt die Kanzlei im Markt einen erstklassigen Ruf für Medizintechnik- und Pharmafälle. Ursprünglich von Patentanwälten gegründet, vertrat Vossius ihre Mandanten überwiegend in der Anmeldung von Patenten und Marken. Inzwischen liegt ein großer Fokus auf dem wachsenden Prozessteam. Wer sich für technisch-naturwissenschaftliche Innovationen begeistert, ist bei Vossius gut aufgehoben: Hier arbeiten die Juristen eng im Team mit den naturwissenschaftlichen und technischen Experten zusammen.

Praktikanten und Referendare schwimmen mit. Die Kanzlei bietet ­jeweils ein bis zwei Plätze für Praktikanten und Referendare an. Einen strukturierten Ausbildungsplan oder ein standardisiertes Programm gibt es für sie bislang nicht. Die Praktikanten bekommen allerdings gute Einblicke in die Mandatsarbeit. Referendare wiederum arbeiten stärker am Mandat mit – Mandantenkontakt inklusive. Mit einer Vorbereitung auf das Examen innerhalb des Referendariats können die Referendare allerdings nicht rechnen.

Zur Weiterbildung ins Ausland. Die Kanzlei wächst: 2018 stellte Vossius fünf Volljuristen neu ein und plant für 2019 mit bis zu zwei weiteren Anwälten. Weil Vossius viel für internationale Mandanten arbeitet, sind Englischkenntnisse unverzichtbar. Ob ein Bewerber die nötige Sprachkompetenz mitbringt, prüfen die Partner bereits in der ersten Bewerbungsrunde. Weitere Fremdsprachenkenntnisse sind von Vorteil, beispielsweise sind die Patentspezialisten oft auch im asiatischen Raum tätig. Berufseinsteiger arbeiten sehr eng mit den Partnern zusammen und erhalten regelmäßiges Feedback. Schnell werden sie auch in die Mandatsarbeit integriert. Zur fachlichen Weiterbildung nehmen Associ­ates an verschiedenen Seminaren und Konferenzen teil, die oftmals auch im Ausland stattfinden. Einmal im Monat bereiten die Nachwuchsanwälte einen Vortrag zu einem aktuellen Fachthema vor, der intern zur Weiterbildung beiträgt. Was die Zufriedenheit mit diesem Angebot angeht, zeigen sich die Vossius-Associates, die nur vereinzelt an der azur-Umfrage teilnahmen, nicht besonders begeistert und bewerten die Weiterbildung eher unterdurchschnittlich..

Aufstieg nicht an Jahren festgemacht. Die Kanzlei ist daran interessiert, ihre Anwälte längerfristig an sich zu binden, und hat deswegen kein Up-or-out-Modell. Vossius bietet auch eine dauerhafte Anstellung als Counsel an. Der Aufstieg in die Vollpartnerschaft richtet sich nicht nach einer vorgegebenen Anzahl von Jahren, sondern bemisst sich individuell nach Erfahrung und Tätigkeit. Dadurch, dass Homeoffice und Teilzeit grundsätzlich möglich sind, lassen sich bei Vossius Karriere und Familie leichter unter einen Hut bringen. Was die Arbeitsbelastung angeht, so gibt es nur vereinzelt Stimmen aus der azur-Associate-Umfrage: Demnach sind die Anwälte dort überdurchschnittlich zufrieden und arbeiten 50 Stunden pro Woche – das sind rund vier Stunden weniger, als die Kollegen in anderen Kanzleien im Durchschnitt pro Woche im Büro verbringen.

Standorte in Deutschland: München, Düsseldorf und Berlin

Internationale Präsenz: Vossius & Partner hat ein Auslandsbüro in Basel. Daneben ist die Kanzlei Teil eines internationalen Netzwerks von Partnerkanzleien, die insbesondere in Nordamerika, Ostasien und Europa angesiedelt sind.

Anwälte in Deutschland: 17 Vollpartner, 13 Non-Equity-Partner, 2 Counsel, 46 Associates und 5 of Counsel

Frauenanteil Anwälte: 22,8%

Weitere Juristen (z.B. Dipl.-Jur., LL.B.) in Deutschland: keine Angaben

Neueinstellungen Volljuristen 2019: 1 bis 2

Referendarplätze 2019: 2             Praktikumsplätze 2019: 1

Wissenschaftliche Mitarbeiter: keine Angaben

Referendare: max. 1.000 Euro/Monat

Associates

1. bis 3. Jahr: keine Angaben

Die redaktionellen Arbeitgeberbewertungen geben den Stand der Druckausgabe von azur100 2019 wieder (Erscheinungstermin: 14. März 2019) und werden nicht laufend aktualisiert.
Wie kommen die Analysen in azur100 zustande? Lest hier die ausführliche Methodik.