azur100
12.03.2019 | Autor/in: azur Redaktion

Mahle – azur100 Top-Arbeitgeber 2019 – Südwesten

Das sagt die azur-Redaktion

Operatives Arbeiten. In Stuttgart, gar nicht weit von Daimler entfernt, ist der Hauptsitz von Mahle. Von hier aus lenken auch die 15 Juristen der Rechtsabteilung die Geschicke des weltweit agierenden Automobilzulieferers. Mahle bietet dem juristischen Nachwuchs eine Vielzahl von Aufgaben. An der azur-Associate-Umfrage nahmen zwar nur vereinzelt Syndikusanwälte von Mahle teil, die einzelnen Teilnehmer zeigten sich dafür sehr zufrieden mit der „herausfordernden und abwechslungsreichen Arbeit“. Neben dem Compliance-Team gibt es das Serviceteam, welches vor allem die klassischen Corporate-Funktionen wahrnimmt und beispielsweise M&A-Projekte bearbeitet. Das dritte und größte ist das Automotive-Team. Hier arbeiten Juristen besonders nah am operativen Geschäft, Hauptmandantinnen innerhalb des Unternehmens sind Vertrieb und Einkauf.

Fortbildung kann sich sehen lassen. Wer seinen Berufseinstieg bei Mahle macht – je nach Stelle und Bedarf stellt die Rechtsabteilung auch ohne Berufserfahrung ein –, bekommt durchschnittlich etwa sechs Seminartage im Jahr. Ein erfahrener Anwalt agiert als Mentor, mit dem Vorgesetzten erarbeitet er zusammen einen Ausbildungsplan. Startet dann beispielsweise jemand im Automotive-Team, ist die Weiterbildung ausgerichtet für den operativen Bereich. Dafür besuchen Mahle-Juristen externe Seminare, häufig von den Autoherstellern selbst, etwa zur Produkthaftung. Für speziellere Themen, etwa Exportkontrolle oder Kartellrecht, greift Mahle auf gängige Seminaranbieter zurück. Hinzu kommt natürlich noch das konzernweite Angebot für alle Mitarbeiter, woran jeder ganz unbürokratisch teilnehmen kann, um etwa Präsentations- oder Moderationstechniken zu lernen. Und wer auch noch mal ausländische Luft schnuppern möchte, der kann nach etwa drei Berufsjahren bei Mahle an dem Legal-Exchange-Programm teilnehmen und für bis zu vier Monate an einen ausländischen Standort des Unternehmens gehen.

Referendare, die bleiben. Praktikanten kommen im Regelfall frühestens nach dem ersten Examen in die Rechtsabteilung, aber Mahle pflegt eine lange Tradition bei der Ausbildung von Referendaren. Nicht selten kommen Ex-Referendare als Berufseinsteiger zurück. Damit die Erfahrung in der Station möglichst intensiv ist, beschäftigt die Rechtsabteilung nie mehrere Referendare parallel. Dadurch ist die Betreuung umfassend. Ein Mentor behält die Auslastung im Blick und sorgt für eine bunte Mischung von Aufgaben. Und dann heißt es direkte Mitarbeit im täglichen Geschäft. Das kann von der Prüfung von Einkaufsverträgen bis hin zum Aufbau der E-Akte reichen, ein Projekt, an dem die Rechtsabteilung zuletzt arbeitete.

Mehr Frauen als Männer. Wer hätte das gedacht? Die Rechtsabteilung des Automobilzulieferers besteht zu zwei Dritteln aus Frauen. Auch von den vier juristischen Führungskräften in Deutschland sind zwei weiblich. Wie viele andere Unternehmen kann auch Mahle – vor allem verglichen mit vielen Kanzleien – mit einem familienfreundlichen Umfeld punkten. Von den Mahle-Syndizi arbeiten aktuell drei in Teilzeit. Die üblichen ­Tarifverträge sehen eine 35- oder 40-Stunden-Woche vor. Die Mahle-Juristen, die vereinzelt an der azur-Umfrage teilnahmen, loben die „Gleit- und Teilzeitmodelle“, die „Betriebs-Kita“ und das „tolle Arbeitsklima“.

Branche: Automobilzulieferer

Standort in Deutschland: Stuttgart (Sitz der Rechtsabteilung)

Internationale Präsenz: Mahle betreibt weltweit mit rund 78.000 Mitarbeitern 170 Produktionsstandorte.

Volljuristen in Deutschland: 15 (in der Rechtsabteilung)

Frauenanteil in der Rechtsabteilung: 66,0%

Weitere Juristen (z.B. Dipl.-Jur., LL.B.) in Deutschland: keine Angaben

Neueinstellungen Volljuristen 2019: 1 bis 2

Referendarund Praktikumsplätze 2019: 1 bis 2

Wissenschaftliche Mitarbeiter: werden nicht beschäftigt

Referendare: 1.425 Euro/Monat

Syndikusanwälte

  1. Jahr: 70.000 bis 80.000 Euro*
  2. und 3. Jahr: keine Angaben

*Quelle: azur-Recherche

Die redaktionellen Arbeitgeberbewertungen geben den Stand der Druckausgabe von azur100 2019 wieder (Erscheinungstermin: 14. März 2019) und werden nicht laufend aktualisiert.
Wie kommen die Analysen in azur100 zustande? Lest hier die ausführliche Methodik.