azur100
12.03.2019 | Autor/in: azur Redaktion

GLNS – azur100 Top-Arbeitgeber 2019 – Bayern

Das sagt die azur-Redaktion

Dahoam is nicht nur München. Überschaubares Team, klare Schwerpunkte: GLNS ist eine typische Boutique. Was ihre Mandate angeht, denkt die Kanzlei allerdings groß: Ob der Börsengang des Kochboxen-­Anbieters Marley Spoon in Australien oder Verkäufe von erwachsen gewordenen Start-ups – GLNS arbeitet international und ist vor allem in der Venture-Capital-Szene gut vernetzt. München ist der Dreh- und Angelpunkt, allerdings arbeitet seit einiger Zeit ein Partner von London aus – und auch Associates sind hier willkommen.

Neuerdings gibt es Programme. Schon Praktikanten und Referendare sollten Unternehmergeist mitbringen, denn sie sind von Anfang an in die Mandatsarbeit eingebunden. Associates sind einem Partner zugeordnet, der regelmäßig Rückmeldung zur persönlichen und fachlichen Weiterentwicklung gibt. Ansonsten gilt: Wer Fortbildung will, muss sich darum kümmern. Die Associates können Fachanwaltslehrgänge und externe Fortbildungsveranstaltungen besuchen, lernen bislang aber vor allem on the Job. Weil GLNS offenbar gemerkt hat, dass andere Kanzleien ihren Anwälten mehr Programm bieten, zieht die Kanzlei mit einem internen Fortbildungsprogramm nach: Zehnmal pro Jahr gibt es Vorträge der Partner zu Themen aus den wichtigen Fachbereichen. Seit Januar veranstaltet die Kanzlei zudem zweimal pro Jahr mit befreundeten Kanzleien einen Ausbildungstag, an dem Associates sich mit anderen austauschen können und sich zudem außerfachlich zu Themen wie Verhandlungsmanagement oder Soft Skills fortbilden.

Arbeiten am Strand. Für Berufseinsteiger gibt’s ein saftiges Gehalt: GLNS liegt mit 120.000 Euro zum Start gleichauf mit Einheiten wie Fresh­fields Bruckhaus Deringer. Ab dem dritten Berufsjahr bekommen Associates außerdem einen Bonus von 30 Prozent ihres eigenen Umsatzes – auch hier wird Unternehmergeist also belohnt. Wo gearbeitet wird, dürfen sich GLNS-Anwälte für eine Woche im Jahr aussuchen, wenn sie sich für ‚working from away‘ entscheiden. Mit Urlaub hat das wenig zu tun, denn gearbeitet werden soll natürlich – nur eben am Strand oder in den Bergen. Die Anzahl der Urlaubstage wiederum beschränkt die Kanzlei neuerdings nicht mehr – das Management gibt allein die Ansage, dass es wichtig ist, die Arbeit zu erledigen. Ob solche Ideen in der Praxis funktionieren, muss noch erprobt werden. Die Möglichkeit in Teilzeit zu arbeiten, bietet die Kanzlei indes schon länger – zwei angestellte Anwälte nutzen das derzeit.

Bislang nur Salary-Partner ernannt. Im siebten Jahr ihres Bestehens hat GLNS immer noch keinen Partner aus den eigenen Reihen ernannt – die Vollpartner, die bisher nach Gründung der Kanzlei zu GLNS kamen, waren allesamt Quereinsteiger. Sie arbeitet allerdings daran, sich auf allen Ebenen breiter aufzustellen. Inzwischen gibt es einen Salary-Partner, zudem besteht die Möglichkeit, ab dem sechsten Berufsjahr Counsel zu werden, eine Position, die vorangig als Durchgangsstation zur Partnerschaft gedacht ist. Associates können theoretisch in etwa acht Jahren den Vollpartner-Status erreichen – früher einmal waren es sieben.

Standort in Deutschland: München

Internationale Präsenz: Die Kanzlei hat seit Sommer 2017 ein kleines Büro in London, um bestehende Mandatsbeziehungen zu Private-Equity- und Venture-Capital-Investoren auszubauen.

Anwälte in Deutschland: 8 Vollpartner, 1 Non-Equity-Partner, 2 Counsel, 4 Associates und 2 of Counsel

Frauenanteil Anwälte: 23,5%

Neueinstellungen Volljuristen 2019: 3 bis 6

Referendarplätze 2019: 4            

Praktikumsplätze 2019: 4

Wissenschaftliche Mitarbeiter: 12 bis 14 Euro/h (vor dem 1. Exa­men), 12 bis 14 Euro/h (nach dem 1. Examen), 12 bis 14 Euro/h (nach dem 2. Examen)

Referendare: 800 Euro/Wochenarbeitstag monatlich

Associates

  1. Jahr: 120.000 Euro
  2. Jahr: 120.000 Euro
  3. Jahr: 125.000 Euro plus Bonus

Die redaktionellen Arbeitgeberbewertungen geben den Stand der Druckausgabe von azur100 2019 wieder (Erscheinungstermin: 14. März 2019) und werden nicht laufend aktualisiert.
Wie kommen die Analysen in azur100 zustande? Lest hier die ausführliche Methodik.