azur100
12.03.2019 | Autor/in: azur Redaktion

Battke Grünberg – azur100 Top-Arbeitgeber 2019 – Osten

So cool wie in Berlin. Eine Kanzlei, die voll digital arbeitet, ein Open-Space-Konzept und Meetingräume mit beschreibbaren Wänden hat – so etwas gibt’s doch nur in Berlin? Falsch – das alles findet sich in Sachsens Hauptstadt: Die Dresdner Kanzlei Battke Grünberg ist eine der größeren Einheiten in Mitteldeutschland. Die sieben Partner haben Großkanzleihintergrund – und wollten bei der Gründung ihrer eigenen Einheit vor 15 Jahren doch einiges anders machen. Das gefällt den Junganwälten: Sie beschreiben ihre Arbeitgeberin in der azur-Umfrage als „jung, innovativ, frisch“, freuen sich über „das beste Arbeitsklima überhaupt“ und sind insgesamt überdurchschnittlich zufrieden. Die breit aufgestellte Kanzlei ist vor allem im Arbeits- und Gesellschaftsrecht stark und will künftig etwa im Immobilien- und Markenrecht wachsen.

Kleine Kanzlei, großes Angebot. In Dresden kann man Jura seit dem Wintersemester nicht mehr studieren – und deshalb bemüht sich Battke besonders um den Nachwuchs. Regelmäßig nimmt sie Praktikanten auf, die hier Praxisluft schnuppern. Referendare können am internen Schulungsprogramm teilnehmen, das auch Associates durchlaufen: Sechs Mal im Jahr schult die Kanzlei ihre jungen Juristen durch interne und externe Veranstaltungen – neben aktuellen fachlichen Themen gibt es Kurse zu Soft Skills und Legal English. Dieses für die Kanzleigröße umfangreiche Weiterbildungsprogramm erhält Bestnoten in der azur-Umfrage.

Kein Reichtum, aber gute Perspektiven. Wer als Berufseinsteiger zu Battke kommt, wird beim Gehalt zunächst schlucken: Die Kanzlei bietet zum Einstieg deutlich weniger als die Großkanzleikonkurrenz am Ort. Doch Battke versucht, dieses Manko durch ein ausgefeiltes Bonussystem ab dem zweiten Berufsjahr gutzumachen. Und sie bietet ihren Anwälten echte Partnerperspektiven: In fünf klar gegliederten Karrierestufen werden Associates schrittweise in die Verantwortung genommen. Ein Tutor steht ihnen dabei zur Seite, ab der vierten Stufe soll der Associate sein eigenes Referat aufbauen und selbst Tutor für Jüngere werden. Mit ihren Karriereperspektiven – sowohl auf Partner- als auch alternativen Wegen – sind die Teilnehmer der azur-Umfrage überdurchschnittlich zufrieden.

Arbeiten von überall. Die Jahresvorgabe liegt bei humanen 500 bis 800 abrechenbaren Stunden – da verlangen die meisten Kanzleien, wenn auch oft inoffiziell, deutlich mehr. Mit Wochenarbeitszeiten von 40 bis 50 Stunden laut azur-Umfrage liegt Battke deutlich unter dem Marktdurchschnitt. Die Associates geben für Arbeitsbelastung und Work-Life-Balance sehr gute Noten; was die Vereinbarkeit von Karriere und Familie angeht, die Battke durch Teilzeitangebote fördert, sogar die Bestnote. Zwar gilt für Berufsanfänger Anwesenheitspflicht im Büro, erfahrene Anwälte können aber auch von unterwegs oder im Homeoffice arbeiten. Für die IT-Ausstattung – oft eine Baustelle in Kanzleien – verteilen die Associates in der azur-Umfrage überdurchschnittliche Noten.

Standort in Deutschland: Dresden

Internationale Präsenz: Die Kanzlei hat keine eigenen Auslands­büros. Die Partner pflegen aber ein internationales Netzwerk.

Anwälte in Deutschland: 7 Vollpartner, 2 Non-Equity-Partner und 8 Associates

Frauenanteil Anwälte: 35,3%

Weitere Juristen (z.B. Dipl.-Jur., LL.B.) in Deutschland: 3 (davon 2 Frauen)

Neueinstellungen Volljuristen 2019: 2 bis 3

Neueinstellungen weitere Juristen (z.B. Dipl.-Jur., LL.B.) 2019: 1

Referendarplätze 2019: 6             Praktikumsplätze 2019: 12

Wissenschaftliche Mitarbeiter: 12 Euro/h (vor dem 1. Examen), 15 Euro/h (nach dem 1. Examen), 20 Euro/h (nach dem 2. Examen)

Referendare: 450 Euro/Monat bei 1 Arbeitstag/Woche

Associates

  1. Jahr: 42.000 Euro plus Bonus bis 3.500 Euro
  2. Jahr: 48.000 Euro plus Bonus bis 20.000 Euro
  3. Jahr: 57.600 plus Bonus bis 20.000 Euro

Weitere Juristen (z.B. Dipl.-Jur., LL.B.), 1. Jahr: 2.500 bis 3.500 Euro monatlich

Die Arbeitgeberporträts geben den Stand der Druckausgabe von azur100 2019 wieder (Erscheinungstermin: 14. März 2019) und werden nicht laufend aktualisiert.
Wie kommen die Bewertungen in azur100 zustande? Lest hier die ausführliche Methodik.