azur100
12.03.2019 | Autor/in: azur Redaktion

Arqis – azur100 Top-Arbeitgeber 2019 – Nordrhein-Westfalen

Das sagt die azur-Redaktion

Problem erkannt, Gefahr gebannt. Arqis ist in den letzten Jahren stark gewachsen – personell und qualitativ. Vor allem im Arbeits- und Gesellschaftsrecht können Associates an immer hochkarätigeren Mandaten mitarbeiten. Dabei ist die Stimmung des Nachwuchses gut, laut azur-Umfrage sogar wieder über dem Marktdurchschnitt. Während im vergangenen Jahr einige Associates in der azur-Umfrage noch unzufrieden mit dem Betriebsklima und der Kommunikation der Partner waren, geht es jetzt wieder bergauf. Arqis hat sich die Kritik zu Herzen genommen: Ein Associate sammelt jetzt regelmäßig Themen und Kritik und präsentiert sie den Partnern. Mindestens einmal im Monat werden alle Anliegen besprochen. In regelmäßigen Abständen geben die angestellten Anwälte anonym Feedback zu den Vollpartnern.

Mehr Gehalt, aber längerer Weg zum Partner. Arqis hat den Counsel-Status als eine reguläre Zwischenstation auf dem Weg zum Salary-Partner eingebaut. Der Partnertrack kann dadurch länger werden, ein höheres Gehalt im Counsel-Status versüßt die Zeit aber. Die Kanzlei stellt bereits an ihre Salary-Partner hohe Akquiseanforderungen. Der Counsel-Status soll deshalb auch dazu dienen, das eigene Geschäft gezielt aufzubauen. Bei besonderer Eignung kann man aber direkt Salary-Partner werden. Die Counsel-Position gibt es weiterhin als ‚Dritten Weg‘. Der neue Track stößt nicht bei allen auf Begeisterung, mit ihren Karrierechancen sind Associates in der azur-Umfrage zum Großteil aber ziemlich zufrieden – im Gegensatz zum letzten Jahr. Jüngst hat Arqis das erste Mal seit 2012 wieder einen Vollpartner ernannt.

Gutes Ausbildungspaket. Das Ausbildungsprogramm ist für eine Kanzlei dieser Größe recht umfassend. Die internen und externen Veranstaltungen sind in die Themen Recht, Wirtschaft und Soft Skills gegliedert und auf verschiedene Karrierestufen abgestimmt. In den ersten Berufsjahren lernen Associates etwa Bilanzanalysen, steuerliche Themen und können ihren Fachanwalt machen. Ab dem vierten Jahr bietet Arqis individuelle Coachings, unter anderem zu Führungs- und Akquisetechniken. Referendare und Praktikanten können – neben eigenen Schulungen zu Rechts- und Wirtschaftsthemen – auch an den Veranstaltungen teilnehmen. Neu ist ein ‚Examenskoffer‘, mit dem sich Referendare auf das Examen vorbereiten können. Ein ehemaliger Referendar lobt die „freundliche Atmosphäre“ in der azur-Bewerberumfrage.

Viel Arbeit, aber gute Work-Life-Balance. Obwohl Arqis beständig neue Anwälte einstellt, sind die Associates mit ihrer Arbeitsbelastung laut azur-Umfrage etwas unzufriedener als der Marktdurchschnitt. Einige wünschen sich „mehr Kollegen zur Unterstützung“. Zufriedener sind sie mit ihrer Work-Life-Balance und der Vereinbarkeit von Karriere und ­Familie. Zwei Vollpartnerinnen haben selbst Kinder, und auf der Salary-Partner-Ebene wird Teilzeit gelebt. Gut gemischt sind die Teams bei ­Arqis auch interkulturell – der Anteil an Anwälten mit Migrationshintergrund ist im Marktvergleich recht hoch.

Standorte in Deutschland: Düsseldorf und München

Internationale Präsenz: Arqis ist besonders im deutsch-japanischen Rechtsverkehr aktiv und unterhält ein eigenes Büro in Tokio.

Anwälte in Deutschland: 4 Vollpartner, 10 Non-Equity-Partner, 2 Counsel, 20 Associates und 2 of Counsel

Frauenanteil Anwälte: 36,8%

Weitere Juristen (z.B. Dipl.-Jur., LL.B.) in Deutschland: 3 (3 Frauen)

Neueinstellungen Volljuristen 2019: 4 bis 8

Neueinstellungen weitere Juristen (z.B. Dipl.-Jur., LL.B.) 2019: 1 bis 4

Referendarplätze 2019: 8 bis 10                Praktikumsplätze 2019: 3 bis 5

Wissenschaftliche Mitarbeiter: keine Angaben

Referendare: 600 Euro/Wochenarbeitstag

Associates

1. Jahr: 100.000 bis 110.000 Euro

2. Jahr: 105.000 bis 110.000 Euro

3. Jahr: 110.000 bis 110.000 Euro

Weitere Juristen (z.B. Dipl.-Jur., LL.B.), 1. Jahr: keine Angaben

Die redaktionellen Arbeitgeberbewertungen geben den Stand der Druckausgabe von azur100 2019 wieder (Erscheinungstermin: 14. März 2019) und werden nicht laufend aktualisiert.
Wie kommen die Analysen in azur100 zustande? Lest hier die ausführliche Methodik.