News
27.10.2015 | Autor/in: Norbert Parzinger
Themen in dieser Nachricht:

Passau: DAAD-Förderpreis für Schwerpunkt Ausländisches Recht

Der Deutsche Akademische Austauschdienst DAAD hat den Schwerpunktbereich Ausländisches Recht im Rahmen des Jurastudiums an der Universität Passau mit dem Förderpreis ‚Committed to Uniqueness 2015‘ (COM2UNI) ausgezeichnet. Die Passauer Jurafakultät teilt sich den mit 7.500 Euro dotierten Preis mit zwei anderen Universitäten.

Mit dem COM2UNI-Preis prämiert der DAAD Studienangebote, die „Maßnahmen zur Steigerung der studentischen Auslandsmobilität“ besonders gut in ihre Strukturen und Curricula integriert haben und damit die Bologna-Reformen zur Schaffung eines europäischen Hochschulraums vorbildlich umsetzen. Der Passauer Schwerpunkt Ausländisches Recht sieht regulär vor, dass Studierende ein Jahr im Ausland verbringen und sich die dort erbrachten Leistungen vollständig auf ihr deutsches Jurastudium anrechnen lassen. 

Spezielle Kooperationsvereinbarungen für das Schwerpunktstudium bestehen zwischen der Passauer Jurafakultät und ihren Pendants in Prag, St. Petersburg, Krasnojarsk, Toledo, Toulouse und Trento. Studierende können aber auch an andere Universitäten im Ausland gehen. Gleichzeitig mit dem Passauer Schwerpunktbereich zeichnete der DAAD das Lehramtsstudium Englisch an der Universität Mainz und der Studiengang Humanmedizin an der Münchner Ludwig-Maximilians-Universität aus.(Norbert Parzinger)