News
30.06.2015 | Autor/in: Norbert Parzinger

Oldenburg: BWL-Studierende gründen Law Clinic für Mittelllose

Sieben Betriebswirtschaftsstudierende mit Juraschwerpunkt haben an der Universität Oldenburg eine Rechtsberatung gegründet. ‚Student Legal Consulting‘ (SLC) wendet sich an einkommensschwache Menschen und ist damit stärker als viele ähnliche Angebote in Deutschland am Gedanken der sozialen Verantwortung orientiert, der in den angelsächsischen Ursprungsländern der Law Clinics meist im Mittelpunkt steht.

Das SLC-Team: Anna Schiedlowsky, Alexander Zatorski, Imke Koopmann, Hendrik Rüdebusch, Amanda Gerlatzek, Moritz Böhm, Rebecca Nübel

Das SLC-Team: Anna Schiedlowsky, Alexander Zatorski, Imke Koopmann, Hendrik Rüdebusch, Amanda Gerlatzek, Moritz Böhm, Rebecca Nübel

Inhaltlich setzen die studentischen Berater keine speziellen Schwerpunkte. Fachliche Unterstützung leisten Juradozenten der Universität.
„Zwar können wir einen Anwalt nicht vollumfänglich ersetzen“, so der angehende Betriebswirt Hendrik Rüdebusch, der als SLC-Geschäftsführer fungiert. „Viele Probleme lassen sich jedoch so frühzeitig klären, dass ein teures und zeitaufwendiges Gerichtsverfahren entfallen kann.“

Studentische Rechtsberatung als Gelegenheit, praktische Juraausbildung und soziales Engagement zu verbinden, hat in Deutschland in den letzten Jahren einen rasanten Aufschwung erlebt. Der Bundesverband rechtswissenschaftlicher Fachschaften (BRF) listet aktuell über 30 verschiedene Angebote an deutschen Jurafakultäten, häufig mit Spezialisierungen auf Asylrecht, Menschenrechte oder IT-Themen. Parallel existieren verschiedene Projekte, die Jurastudierende in Eigeninitiative aufgebaut haben. Soweit bekannt, ist das Oldenburger Angebot die erste studentische Rechtsberatung durch Wirtschaftswissenschaftler. (Norbert Parzinger)

Student Legal Consulting online: https://lawcliniccvo.wordpress.com/

Law Clinic-Übersicht des BRF: http://bundesfachschaft.de/wp-content/uploads/2013/10/Law-Clinics-in-Deutschland1.pdf