News
30.06.2015 | Autor/in: Markus Lembeck
Themen in dieser Nachricht:

Neueinstellungen: Kanzleien bevorzugen individuelle Bewerbungsverfahren

Wer nicht zu den Top-Absolventen zählt, wird selten von einer Kanzlei ins Visier genommen. Die meisten Wirtschaftskanzleien laden nur Bewerber mit zwei Prädikatsexamen ein. Auf eine echte Prüfung der juristischen Fähigkeiten muss sich der Bewerber dann aber auch nicht mehr einstellen.

In der kleinen Elitegruppe geht es am Ende um Persönlichkeit. Um aus dieser Perspektive die zukünftigen Anwälte gründlich kennenzulernen, bevorzugen die Kanzleien individuelle Bewerbungsverfahren. Mehr hier: Bewerbung: Prädikat und Persönlichkeit – Traumnoten reichen nicht