News
08.05.2015 | Autor/in: Markus Lembeck

Weltrangliste der Jurafakultäten: Heidelberg auf Platz 36

In den jüngst veröffentlichten QS World University Rankings erreichen nur wenige deutsche Universitäten die Spitzenplätze. In der Rubrik ‚Law‘ platzieren sich immerhin zwei deutsche Jurafakultäten unter den Top-50: Heidelberg auf Platz 36, München (LMU) auf Platz 43.

München ist quer durch den Fächerkanon der erfolgreichste Hochschulstandort. In immerhin neun Studienfächer erreichen sowohl die LMU als auch die TU München eine Top-50-Position in dem QS-Ranking. Heidelberg kann immerhin sechs Fächer mit einer Top-50-Platzierung vorweisen, genau wie die Berliner Humboldt-Universität.

Der Anbieter QS ermittelt seine Ranglisten eigenen Angaben zufolge durch die Befragung von Wissenschaftlern und Arbeitgebern. Ergänzt werden die Ergebnisse mithilfe einer bibliografischen Datenbank. Andere Anbieter wie das CHE für Deutschland und dessen internationaler Kooperationspartner U-Multirank greifen auch auf Befragungsdaten von Studierenden zurück. Allerdings hat U-Multirank noch keine Ergebnisse für das Fach Jura veröffentlicht.

Die bestplatzierten Jurafakultäten weltweit heißen laut QS-Rangliste Harvard, Cambridge und Oxford. Auch auf den Folgeplätzen dominieren britische und amerikanische Hochschulen. Nur die University of Melbourne kann die Top-10 erobern und landet aktuell auf Rang 8. Die Universität Leiden in den Niederlanden auf Platz 23 ist die am besten eingestufte europäische Juristenschmiede, wenn man von den britischen Hochschulen absieht. (Markus Lembeck)

http://www.topuniversities.com/university-rankings/university-subject-rankings/2015/law-legal-studies/
http://meta.umultirank.org/