News
19.05.2015 | Autor/in: Antje Neumann

Auslagerung: Freshfields verlegt Verwaltungsfunktionen nach Manchester

Freshfields Bruckhaus Deringer etabliert in Manchester eine zentrale Niederlassung für ihre Business-Funktionen. Damit ist sie innerhalb kurzer Zeit die zweite Großkanzlei, die es in den Norden Englands zieht: Bereits im Januar hatte Latham & Watkins verkündet, noch im ersten Halbjahr dort starten zu wollen.

Finanzchef: Stephan Eilers von Freshfields Bruckhaus Deringer.

Finanzchef: Stephan Eilers von Freshfields Bruckhaus Deringer.

„Wir wollen vor allem unsere Servicequalität weltweit verbessern, indem wir bestimmte Aufgabenbereiche aus einzelnen Büros ausgliedern und zentral organisieren“, so der Kölner Steuerrechtspartner Prof. Dr. Stephan Eilers, internationaler Finanzchef von Freshfields. Die Kanzlei wirtschaftlicher aufzustellen, sprich, effizienter und kostensparender arbeiten zu lassen, ist eine seiner Aufgaben. Nach zwei Jahren Vorlauf soll es im Oktober in Manchester mit der Umsetzung eines zentralen Projekts losgehen, zunächst mit etwa 200 Mitarbeitern.

Zu den angebotenen Dienstleistungen zählt Eilers IT-Funktionen, Knowledge-Center, Produktion und Prüfung von Dokumenten, Pitchvorbereitungen, Personalaktenführung und Risikomanagement. Standardisierte Produkte wie Vollmachten und Verschwiegenheitserklärungen sollen ebenfalls in Manchester entstehen – soweit dies auf Englisch passiert. Die Quote liegt hier bei 60 bis 70 Prozent, schätzt Eilers.

In Deutschland waren die IT-Funktionen bisher in Düsseldorf zentriert. „Wir haben das Team in Düsseldorf verkleinert“, so Eilers. Einige Mitarbeiter wechseln nach Manchester, andere Stellen wurden schon abgebaut. Das Team aus deutschen transaktionsunterstützenden sogenannten Support-Lawyers soll aber erhalten bleiben.

Bereits 2011 hatten zwei internationale Kanzleien Büros im nordirischen Belfast eröffnet. Allen & Overy und Herbert Smith Freehills verlagerten einige Support-Funktionen aus London an den ungewöhnlichen Standort, um sowohl bei den Mieten als auch bei Gehältern sparen zu können. Später richtete auch Baker & McKenzie eine Niederlassung in Belfast ein, die als ‚Global Services Center‘ arbeitet. Hogan Lovells eröffnete Ende 2014 ein Büro in Birmingham, das allerdings mit Anwälten besetzt ist und Kosteneffekte bei der Rechtsberatung erzielen soll. (Antje Neumann, Markus Lembeck)