News
15.09.2014 | Autor/in: Markus Lembeck
Themen in diesem Artikel:

Auch für Juristen: Daimler-und-Benz-Stiftung schreibt Postdoc-Stipendien aus

Bis zum 15. Oktober können sich junge promovierte Wissenschaftler, die sich in der Frühphase ihrer Postdoktorandenzeit befinden, für ein Stipendium der Daimler-und-Benz-Stiftung bewerben. Infrage kommen Projekte aus allen wissenschaftlichen Disziplinen.

Voraussetzung für die Bewerbung ist ein eigenes Forschungsvorhaben sowie die institutionelle Anbindung an eine wissenschaftliche Einrichtung in Deutschland. „Bei diesem Programm kommt es uns vor allen darauf an, dass die jungen Forscher über die eingeworbenen Mittel in hohem Maße frei verfügen können“, so Professor Dr. Rainer Dietrich, Mitglied des Stiftungsvorstands.

Die Forschungsleistungen leiden laut Dietrich oft unter den Einschränkungen des Hochschulsystems. „Hier möchten wir zielgerichtet helfen und überlassen es deshalb den Stipendiaten selbst, wie sie das Geld am effektivsten einsetzen, um ihre Forschungsarbeit voranzubringen.“ Zu den Nachwuchswissenschaftlern, die sich im Vorjahr erfolgreich durchsetzen konnten, zählt die Kölner Juristin Dr. Elisa Hoven. Der Strafrechtlerin war es auch gelungen, sich für das Fast-Track-Programm der Robert-Bosch-Stiftung zu qualifizieren (mehr …).

Das Stipendium wird für zwei Jahre gewährt, die jährliche Fördersumme beträgt 20.000 Euro. Das Geld kann frei verwendet werden – unter anderem für Geräte, Reisen, die Organisation von Kongressen oder Hilfskräfte. Für das Jahr 2015 werden mit Unterstützung der Reinhard-Frank-Stiftung insgesamt zwölf Stipendien ausgeschrieben. Die Bewerber müssen sich in einem zweitägigen Auswahlseminar durchsetzen. (Markus Lembeck)

Im Internet: www.daimler-benz-stiftung.de/cms/nachwuchs/stipendienprogramm-fuer-postdoktoranden.html