News
26.08.2014 | Autor/in: Norbert Parzinger
Themen in dieser Nachricht:

Korruptionsverdacht: Haftbefehl gegen Ex-Richter ausgeweitet

Die Ermittlungsbehörden haben den Haftbefehl gegen einen ehemaligen Richter am Amtsgericht Lüchow-Dannenberg von zwei auf sechs Fälle schwerer Bestechlichkeit ausgeweitet. Der Jurist, der an das Justizprüfungsamt Celle abgeordnet war, soll Studenten seit 2011 Examenslösungen verkauft haben.

Derzeit werden die Prüfungsergebnisse von rund 2.000 niedersächsischen Juristen überprüft, darunter sind auch 101 amtierende Richter (mehr…). Da Klausurinhalte regelmäßig auch an andere Justizprüfungsämter weitergegeben werden, könnten theoretisch auch andere Bundesländer betroffen sein. Die Staatsanwaltschaft Verden ermittelt außerdem gegen einen Hamburger Repetitor, der als Mittelsmann fungiert haben soll.

Das niedersächsische Justizministerium hatte 2013 Unregelmäßigkeiten bei den Staatsexamina entdeckt und Ermittlungen eingeleitet. Im Frühjahr 2014 wurden Büro und Wohnung des Verdächtigen durchsucht, Ende März wurde der 48-Jährige in einem Mailänder Hotel verhaftet (mehr…)

Weil er unter anderem eine geladene Waffe bei sich hatte, leiteten auch die italienischen Behörden ein Verfahren gegen ihn ein, das mit seiner Verurteilung zu einem Jahr und vier Monaten Gefängnis endete. Um ihn nach Deutschland ausliefern zu können, setzte die italienische Justiz die Haftstrafe aus. (Norbert Parzinger)