News
24.06.2014 | Autor/in: Norbert Parzinger
Themen in dieser Nachricht:

Grado en Derecho: Bayreuth bietet deutsch-spanischen Jura-Abschluss

Die Universität Bayreuth und die Universidad Pablo de Olavide in Sevilla bieten zum kommenden Wintersemester erstmals einen kombinierten deutsch-spanischen Bachelorstudiengang Jura an. Das Programm ist auf acht Semester angelegt und findet je zur Hälfte in Bayreuth und Sevilla statt. Auf deutscher Seite leitet der Öffentlichrechtler Prof. Dr. Stephan Rixen das Programm.

Schon Bewerber müssen fortgeschrittene Kenntnisse der jeweils anderen Unterrichtssprache nachweisen, die dem Niveau B2 im europäischen Referenzrahmen entsprechen. Während der ersten vier Semester besuchen die Teilnehmer rechtswissenschaftliche Veranstaltungen an ihrer Heimatuniversität und erhalten zusätzlich fachspezifischen Spanisch- beziehungsweise Deutschunterricht.

Für die zweite Ausbildungshälfte im Ausland ist neben Lehrveranstaltungen auch ein Praktikum vorgesehen. Absolventen erwerben sowohl den deutschen Bachelortitel als auch den spanischen Grado en derecho. Um in Spanien als Anwalt praktizieren zu dürfen, ist allerdings zusätzlich ein Masterstudium mit praktischem Ausbildungsteil erforderlich. (Norbert Parzinger)