News
29.10.2013 | Autor/in: Désirée Balthasar
Themen in dieser Nachricht:

Zertifikat: Universität Saarland schult Studierende im Patentschutz

Die Universität des Saarlandes will ihre Studierenden und Wissenschaftler für den Schutz des geistigen Eigentums sensibilisieren. Zu diesem Zweck bietet sie das Zertifikat „Patent- und Innovationsschutz“ erstmals ab diesem Wintersemester fakultätsübergreifend an.

Das Thema Innovationsschutz ist weitreichend und für die Wirtschaft von großer Bedeutung. Die Teilnehmer des Zertifikatskurses werden darin geschult, wie ein Unternehmen seine Betriebsgeheimnisse schützen, Rechtsverletzungen verfolgen oder Neuheiten entwickeln kann. Sie lernen den Unterschied zwischen Patent, Gebrauchs- und Geschmacksmuster kennen und erörtern in Praxisbeispielen die Frage, ob eine bestimmte Farbe oder auch ein Werbejingle geschützt werden kann.

Die Inhalte der einzelnen Module klären unter anderem auf zu Marken- und Wettbewerbsrecht, Urheber- und Geschmacksmusterrecht oder Schutzrechtsverletzungen. Die Laufzeit beträgt zwei Semester.

Drei Inhaber rechtswissenschaftlicher Lehrstühle haben das Zertifikat ins Leben gerufen: Professor Roland Michael Beckmann, Professor Michael Martinek sowie Professor Stephan Weth führen Studenten und Universitätsangehörige aller Fächer in das Thema ein. Gefördert wird das Zusatzangebot aus dem Qualitätspakt Lehre des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. (Désirée Schliwa)