News
28.05.2013 | Autor/in: Norbert Parzinger
Themen in dieser Nachricht:

Rechtsgeschichte: Kompakter Überblick als Smartphone-App

4.000 Jahre Rechtsgeschichte auf 40 Seiten: Mit der Smartphone-App „Rechtsgeschichte. check it!“ hat der Augsburger Rechtshistoriker Dr. Peter Kreutz gemeinsam mit dem Fachverlag Boorberg einen digitalen Überblick entwickelt. Die App ist gratis und funktioniert mit Android-Smartphones und iPhones, eine Windows-Version ist derzeit in Vorbereitung.

Mit ihrer Entwicklung wollen die Autoren einen umfassenden Überblick über die prüfungsrelevanten Inhalte der Rechtsgeschichte bieten. Die Darstellung beginnt mit den frühesten Überlieferungen von Gesetzescodices aus dem Zweistromland (um 2100 v. Chr.) und Babylon (um 1750 v. Chr.) und deckt die griechische und römische Antike ebenso ab wie das mittelalterliche Kirchen-, Stadt- und universitäre Recht. Besondere Schwerpunkte sind der Ausdifferenzierung des Rechts im 19. Jahrhundert, dem Zusammenhang „Recht und Diktatur“ im Dritten Reich und dessen Aufarbeitung gewidmet.

Den Anstoß zur Entwicklung der App gaben laut Kreutz einige Klausuren, in denen manche mit Smartphones bewaffnete Prüflinge „den erstbesten Mist, den ihnen eine Suchmaschine als Treffer geliefert hat, kritiklos abgeschrieben“ hatten. Diese technischen Hilfsmittel sind in Prüfungen zwar längst verboten. Dennoch möchte Kreutz den Lerngewohnheiten der angehenden Juristen entgegenkommen: „Wir wollen mit unserer App nicht etwa das Abschreiben erleichtern, sehen aber, dass das mobile Internet eine der Hauptquellen ist, aus denen unsere Studierenden ihre Erstinformationen zu einem konkreten Thema beziehen, und darauf wollten wir reagieren.“ (Norbert Parzinger)