News
30.04.2013 | Autor/in: Norbert Parzinger
Themen in dieser Nachricht:

EBS Law School: Vier neue Professoren – darunter erstmals eine Frau

Die Jurafakultät der privaten EBS-Hochschule in Wiesbaden hat zum Sommersemester vier neue Professoren ernannt. Neu geschaffen wurde der Lehrstuhl für Strafrecht, Strafprozessrecht, Rechtsphilosophie und Strafrechtsvergleichung. Damit gibt es an der EBS Law School insgesamt neun Lehrstühle.

Mit Dr. Susanne Beck ernannte die Hochschule ihre erste Professorin. Beck war zuletzt Vertretungsprofessorin in Gießen; sie übernahm den neu eingerichteten Strafrechtslehrstuhl. Neuer Professor für Bürgerliches Recht, Handels- und Wirtschaftsrecht, Europäisches und Internationales Privatrecht ist Dr. Christoph Busch, der vom European Legal Studies Institute der Universität Osnabrück wechselte.

Den Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, deutsches und europäisches Arbeitsrecht und Rechtsvergleichung hat nun Dr. Felix Hartmann inne, der bislang Juniorprofessor an der Berliner Humboldt-Universität war. Die Professur für Staats- und Verwaltungsrecht, öffentliches und privates Wirtschaftsrecht übernahm Dr. Markus Ogorek, zwischenzeitlich Associate bei Linklaters in Düsseldorf und zuletzt Akademischer Rat am Institut für Kirchenrecht und rheinische Kirchenrechtsgeschichte der Universität zu Köln.

Die Professorenriege der EBS Law School, die zum Wintersemester 2011 ihren ersten Ausbildungsdurchgang startete, wechselt bislang recht zügig durch. Der Zivilrechtler Dr. Felix Maultzsch, der zu den ersten beiden EBS-Lehrstuhlinhabern zählte (mehr…), ist seit September 2012 an der Goethe-Universität Frankfurt tätig. Sein Nachfolger Dr. Christoph Kern (mehr…) wechselte bereits nach einem halben Jahr auf den Lehrstuhl für deutsches Recht an der Universität Lausanne.

Von den vier 2011 ernannten Professoren sind drei bereits wieder ausgeschieden. Der Gesellschafts- und Kapitalmarktrechtler Dr. Jens-Hinrich Binder nahm einen Ruf an die Universität Tübingen an, Dr. Martin Knauff vom Lehrstuhl für Öffentliches Wirtschaftsrecht wechselte an die Universität Jena. Dr. Martin Kment, der zwischenzeitlich den von der Kanzlei Heussen gestifteten Lehrstuhl für Staatsrecht, Verwaltungsrecht, Europarecht, Recht der neuen Technologien sowie Rechtsgeschichte innehatte, lehrt heute an der Universität Augsburg.

Außerdem haben die EBS-Juristen ihrem „geistigen Vater“ die Ehrendoktorwürde verliehen: Professor Dr. Werner Ebke ist der erste Träger dieser Auszeichnung. „Bereits im Jahre 2006 hat er mit einem ausführlichen Gutachten den Weg für die 2010 gegründete EBS Law School bereitet. Seither unterstützt er als wichtiger Impulsgeber die Entwicklung der Fakultät und bringt sich als Vorsitzender des Kuratoriums der EBS Law School mit Rat und Tat ein“, sagte der Dekan, Professor Dr. Gerrick Freiherr von Hoyningen-Huene, bei der Verleihung. (Norbert Parzinger)