News
29.01.2013 | Autor/in: Markus Lembeck
Themen in dieser Nachricht:

Münster: Zwei neue Professoren zum Sommersemester

Gleich zwei Neuzugänge verstärken die Rechtswissenschaftliche Fakultät in Münster zum Sommersemester 2013. Bettina Heiderhoff übernimmt in der Nachfolge von Professor Dr. Heinrich Dörner die Professur für Bürgerliches Recht und Internationales Privatrecht. Im Öffentlichen Recht wechselt der Verwaltungsrechtler Hinnerk Wißmann aus Bayreuth an die Westfälische Wilhelms-Universität.

Bettina Heiderhoff, die von der Universität Hamburg kommt, forscht vor allem zum internationalen Privat- und Verfahrensrechts sowie in familienrechtlichen Fragen und im Verbraucherschutzrecht. 2003 habilitierte sie über Grundstrukturen des nationalen und europäischen Verbraucherschutzrechts. Nach Stationen in Leipzig und Regensburg lehrt sie seit 2006 als Professorin für Bürgerliches Recht mit Schwerpunkt Erb- und Familienrecht sowie für europäisches Privatrecht in Hamburg. Dort ist sie aktuell noch als Prodekanin tätig. In Münster bietet sie im kommenden Semester ein Seminar zum Thema Elterliche Sorge an.

Hinnerk Wißmann ist ab April Inhaber des Lehrstuhls für Öffentliches Recht, insbesondere Verwaltungslehre, Kultur- und Religionsverfassungsrecht. Er forscht zu Public Governance, bei dem es um die Aufgaben und die Regulierung des Öffentlichen Sektors geht, aber auch zum Thema „Religion in der pluralistischen Gesellschaft“. Wichtig ist ihm auch die internationale Ausrichtung. Ein deutsch-polnisches Kolloquium zum Verwaltungsrecht ist für das Sommersemester bereits fest geplant.

Nach seiner Promotion an der Universität Augsburg arbeitete Wißmann dort bis zum Abschluss seiner Habilitationsschrift als wissenschaftlicher Assistent und wurde in dieser Zeit mit einem Preis für gute Lehre ausgezeichnet. (Markus Lembeck)