News
18.12.2012 | Autor/in: Norbert Parzinger
Themen in dieser Nachricht:

Ein Amerikaner in Florenz: EUI bekommt neuen Präsidenten

Der New Yorker Wirtschafts- und Verfassungsrechtler Professor Joseph Weiler wird neuer Präsident des European University Institute (EUI) in Florenz. Weiler tritt seinen Posten im September 2013 an und löst damit die EUI-Professorin Marise Cremona ab.

Mit dem Wechsel nach Florenz kehrt Weiler, der seit 2002 an der New York University (NYU) lehrt, zu seinen Ursprüngen zurück: Am EUI hatte er 1982 seinen Ph.D. erworben und bis 1985 gelehrt. 1989 gehörte er zu den Gründern der EUI-Academy of European Law, die diverse Forschungsprojekte sowie eine Publikationsreihe betreut und eine jährliche Summer School veranstaltet.

Nach längeren Aufenthalten als Professor an der University of Michigan und in Harvard wechselte er 2002 als Professor an die NYU Law School. Er hat dort gleichzeitig den European Union Jean Monnet Chair inne und gehört zur Leitung des Straus Institute for the Advanced Study of Law & Justice sowie des Tikvah Center for Law & Jewish Civilization.

Das ursprünglich als Ausbildungszentrum für die europäische Nuklearindustrie geplante EUI besteht seit 1976 und widmet sich Fragen der europäischen Einigung. Im Zentrum stehen Postgraduiertenstudien in den Humanwissenschaften, darunter auch Jura; dem Law Department gehören derzeit 15 Professoren an. Daneben hütet das EUI unter anderem das historische Archiv der Europäischen Union. (Norbert Parzinger)