News
27.11.2012 | Autor/in: Markus Lembeck
Themen in dieser Nachricht:

Erfolg mit Kunstrecht: Gründerpreis ist in diesem Jahr ein Gründerinnenpreis

Der erste Preis des Soldan Kanzlei-Gründerpreises ist in diesem Jahr an die Kölner Anwältinnen Yasmin Mahmoudi und Dr. Nathalie Mahmoudi gegangen.

Die beiden Schwestern haben ihre auf Kunstrecht spezialisierte Kanzlei Dr. Mahmoudi & Partner vor knapp fünf Jahren gegründet. Der zweite Preis ging an die Sozietät Kinast & Partner, die ebenfalls in Köln beheimatet ist. Den dritten Platz belegte InDe Rechtsanwälte aus Berlin. Für den Gründerpreis konnten sich Kanzleien bewerben, die in den Jahren 2008 bis 2010 gegründet wurden. Prämiert werden vor allem Konzept und Umsetzung. Der Preis ist insgesamt mit 10.000 Euro dotiert, wobei 5.000 Euro auf den ersten, 3.000 Euro auf den zweiten und 2.000 Euro auf den dritten Preis entfallen.

Die Jury lobte die „exzellente Vernetzung“ der Gewinnerinnen: „Sie sind auf Kunstmessen, Vernissagen und in Museen aktiv, publizieren zielgruppengerecht, betreiben gezieltes regionales Kultursponsoring und verknüpfen soziales Engagement mit strategischem Marketing, indem sie junge Künstler zu günstigen Konditionen beraten.“

Der zweite Preis ging an die 2010 gegründete Sozietät Kinast & Partner, die sich mit rund zehn Berufsträgern auf das Thema Datenschutz spezialisiert hat. Der Kern ihres Dienstleistungsangebots ist die Tätigkeit als externe Datenschutzbeauftragte für Unternehmen sowie die Planung, Implementierung und Kontrolle umfassender Datenschutzkonzepte.

Beim Drittplatzierten handelt es sich um eine deutsch-indische Anwaltskanzlei. InDe Rechtsanwälte hat sich auf Gewerblichen Rechtsschutz in Indien spezialisiert. Gemeinsam mit Kooperationspartnern vor Ort ist sie vor allem für Unternehmen bei der Bekämpfung von Produkt- und Markenpiraterie tätig. „Die Kanzlei bietet dank exzellenter Vernetzung eine Rechtsdienstleistung an, die viele große Kanzleien gerne anbieten würden – was ihnen aber aufgrund der schwierigen Zugangs zum indischen Rechtsdienstleistungsmarkt nicht möglich ist. Nicht zuletzt deshalb ist ein Standbein der Kanzlei auch die Beratung anderer Kanzleien auf diesem Spezialgebiet“, lobte der Vorsitzende der Jury, Dr. Matthias Kilian. (Markus Lembeck)

www.mahmoudi-rechtsanwaelte.de

www.kinast-partner.de

www.inde.eu