News
27.03.2012 | Autor/in: Markus Lembeck
Themen in dieser Nachricht:

EBS Law School: Professur für Zivilrechtler Weller

Seit Anfang März verstärkt Professor Dr. Matthias Weller die Professorenriege an der privaten EBS Law School in Wiesbaden. Weller übernimmt den neuen Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Zivilverfahrensrecht und Internationales Privatrecht.

 

Professor Matthias Weller, EBS Law School

Weller, der zu Beginn seiner juristischen Karriere auch einmal für die Kanzlei Hengeler Mueller gearbeitet hat, habilitierte sich 2011 an der Universität Heidelberg bei Professor Dr. Thomas Pfeiffer. Er erhielt die Lehrbefugnis für Bürgerliches Recht einschließlich europäischen Privatrechts, Internationales Privatrecht, Rechtsvergleichung, Zivilprozessrecht und Urheberrecht. Zuvor war er tätig am Heidelberger Institut für ausländisches und internationales Privat- und Wirtschaftsrecht sowie wissenschaftlicher Mitarbeiter bei dem BGH-Anwalt Professor Dr. Achim Krämer.

Mit der Berufung Wellers wächst die Fakultät der EBS Law School auf sieben Professoren an. Seit dem vergangenen Herbst können Studierende an der privaten Law School studieren und mit einem ambitionierten, wirtschaftsrechtlich orientierten Lernprogramm drei Abschlüsse erwerben: den Bachelor of Laws (LL.B.), den Master of Arts in Business (M.A.) und nicht zuletzt die reguläre erste juristische Prüfung. Nach einer schwierigen Startphase, während der die 2009 gegründete Law School auch in die finanziellen Turbulenzen der EBS involviert wurde, sind im ersten Semester 88 Studierende in dem neuen Studiengang gestartet.

Die jetzt als EBS Universität für Wirtschaft und Recht firmierende Hochschule hat sich im März neu aufgestellt. Neben einer Verschlankung der Geschäftsführung, der die beiden Dekane der Business School und der Law School jetzt nicht mehr angehören, wurde der Aufbau einer EBS Executive School als dritte Säule der Privatuniversität angekündigt. (Markus Lembeck)